Das Flop-Café: Kiez trifft syrische Feinkost

Flop Café innen

Es ist gar nicht so leicht, einen gast­li­chen Ort an der etwas unwirt­li­chen Ota­wi­stra­ße zu fin­den. Aber die Zei­ten, als die Hälf­te der Läden leer­stand, dürf­ten inzwi­schen wohl vor­bei sein. Und 2015 hat an Stel­le eines Nagel­stu­di­os das fei­ne Flop Café eröff­net. Fein – vor allem in Bezug auf den guten Kaf­fee, den Kuchen und vor allem: die her­vor­ra­gen­den syri­schen Spezialitäten.

Frisch aufgebrühter Kaffee aus fair gehandelten Bio-Bohnen

Nicht nur wer Kaf­fee liebt, wird im Flop Café einen Lieb­lings­ort fin­den. Die in hel­len Holz­tö­nen gehal­te­ne The­ke und die bun­ten Vin­ta­ge-Ses­sel ver­strö­men dezen­te Gemüt­lich­keit und das Gefühl, bei guten Freun­den ein­ge­la­den zu sein. Neben dem belieb­ten Heiß­ge­tränk bie­tet das Flop Café vor allem eine Mög­lich­keit, in gemüt­li­cher Atmo­sphä­re haus­ge­mach­te syri­sche und ara­bi­sche Spe­zia­li­tä­ten ver­spei­sen zu kön­nen. Hier kann man ara­bi­sches Essen in Ruhe genie­ßen, ganz ohne das Gefühl, in einem zugi­gen Imbiss zu sitzen.

Syrische und orientalische Feinkost

Wraps Flop Cafe
Halloumikäse und Falafelbällchen

Alles wird von den syri­schen Betrei­bern Muham­mad und Anait nach alten und gut gehü­te­ten Fami­li­en­re­zep­ten zube­rei­tet. Ihr Sohn Bakri, der das Café 2015 gegrün­det hat, ist 2018 über­ra­schend ver­stor­ben. Zum Glück ist das Betrei­ber­paar dem Kiez treu geblie­ben und ver­sorgt den Wed­ding wei­ter mit die­sen deli­ka­ten Snacks: Neben klas­si­schen Fala­fel-Wraps und Hallo­u­mi-Tel­lern gibt es unter ande­rem haus­ge­mach­tes Tabou­lé, Kib­be sowie raf­fi­nier­te Sala­te. Der Hum­mus-Tel­ler, der in einer Scha­le ser­viert wird, kommt mit lecke­rem ara­bi­schen Brot, gerös­te­ten Pini­en­ker­nen, hoch­wer­ti­gem Oli­ven­öl sowie eini­gen lecke­ren Zuta­ten daher. Ein Geheim­tipp ist das Mut­ab­bal in der Scha­le, Auber­gi­nen­creme mit Sesam­sauce. Alle Gerich­te sind vege­ta­risch und kön­nen auf Wunsch auch vegan zube­rei­tet wer­den. Wer lie­ber Zuhau­se essen möch­te oder schnell wei­ter muss, für den wird das Essen selbst­ver­ständ­lich auch zum Mit­neh­men eingepackt.

Inneneinrichtung eines Cafés

Ein sol­ches kuli­na­ri­sches High­light ist kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit in die­sem ansons­ten eher ruhi­gen Wohn­ge­biet. Dank der Nähe zum U‑Bahnhof Reh­ber­ge und zur Mül­ler­stra­ße gibt es jedoch auch für Wed­din­ge­rin­nen und Wed­din­ger, die etwas wei­ter weg woh­nen, kei­nen Grund, die­ses schö­ne Café außen vor zu las­sen. Außer­dem kann man einen Besuch wun­der­bar mit einem Sonn­tags­spa­zier­gang durch Reh­ber­ge oder Schil­ler­park verbinden.

Schalen mit frischem Essen


Flop Café
Ota­wi­stra­ße 11
13351 Ber­lin

U6 Reh­ber­ge

Öff­nungs­zei­ten:
täg­lich außer Dienstag 

11:00 bis 20:00 Uhr




Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.