Neue Gleise, altes Lied: BVG saniert Tram

Foto: Sulamith Sallmann

Keine Tram auf der Seestraße, das kennt man schon. Bereits 2018 wurde die Straßenbahnstrecke zwischen Virchow-Klinikum und der Turiner Straße erneuert. Jetzt kommt ein weiterer Abschnitt dran. Dafür wird drei Wochen lang der Straßenbahnverkehr zwischen Björnsonstraße und dem Virchow-Klinikum unterbrochen. Ab 25. Juni wird gebaut – dann fahren die Trams nur bis zum Louise-Schroeder-Platz. Bis zum 26. Oktober müssen Fahrgäste zwischen Virchow-Klinikum und Louise-Schroeder-Platz auf einen Bus-Ersatzverkehr ausweichen.

Die „Roten Beete“ verbinden auf vielen Ebenen

Am grünen Nordrand des Wedding hat sich auf einem verwaisten Parkplatz zwischen dem „Eiffelturm“, einer Ziegelmauer und der Grünfläche vor dem City Kino Wedding ein ungewöhnlicher Gemeinschaftsgarten etabliert. Die „Roten Beete“ unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von anderen Urban Gardening-Projekten wie dem Himmelbeet.

Erinnerungen an den Leo: Pizza, Döner, eine Zwiebel

Die Kollegen wunderten sich, als ich mit dem Leopoldplatz um die Ecke kam als „Station meines Lebens“. Ich sei doch eher der Typ Bayerischer Platz. So ändern uns die Zeiten. Der Leopoldplatz ist für mich persönliche Berlin-Historie, aber auch -Gegenwart, denn ich bin meinem Kiezarzt dort seit 32 Jahren treu und radle von Zeit zu Zeit hin.

Unterstützt die Gewerbetreibenden auf der Müllerstraße

Ob und wie sich die Geschäfte und Cafés wieder von der Krise erholen können, hängt nicht nur vom Durchhaltewillen der Betreiberinnen und Betreiber ab. Auch wir als Kunden können überlegen, wie wir diese Läden unterstützen – sei es, indem wir auf Käufe bei Internet-Giganten verzichten oder indem wir Essen vor Ort abholen. Nun gibt es speziell für die Müllerstraße und Umgebung eine weitere Online-Karte und einen Flyer. So unterstützt ihr:

Mitten in der Corona-Krise: der Internationale Tag der Pflege

Jährlich findet am 12. Mai der Internationale Tag der Pflege statt. Unter dem Motto „Nursing the World to Health“ fokussiert der Weltbund der Pflegenden (ICN) dieses Jahr die Bedeutung der professionellen Pflege – für alle Menschen weltweit. 2020 scheint der Aktionstag aus mehreren Gesichtspunkten besonders wichtig. Zum einen feiern wir den 200. Jahrestag der Geburt von Florence Nightingale. Zum anderen fällt der Tag mitten in die Corona-Pandemie. Auch das Weddinger Paul Gerhard Stift dankt an diesem Tag den Mitarbeitenden für den vorbildlichen Einsatz in der momentanen Ausnahmesituation.

Warum die Müllerstraße eine Radspur bekommt

Ganz ohne Radinfrastruktur…

Eine besonders wertvolle Ressource in der Stadt ist Platz. Jeder, der sich im Auto, auf dem Fahrrad oder als Fußgänger auf den Straßen und Gehwegen bewegt, weiß, dass darum immer wieder gekämpft wird. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde dem platzraubendsten Verkehrsmittel die höchste Priorität eingeräumt, nämlich dem motorisierten Individualverkehr. An der Müllerstraße wird sich das ändern: Eine temporäre Radspur kommt.

Gabenzäune: Solidarität und Sachspenden für obdachlose Personen

Aktualisiert 24.4.2020 In den letzten Wochen bekamen Begriffe wie Solidarität und Nachbarschaftshilfe einen ganz neuen Stellenwert. In etlichen Gruppierungen über Facebook, Telegram und anderen sozialen Netzwerken verbinden sich immer mehr hilfsbereite Menschen, um trotz (oder gerade wegen9 Corona denen zu helfen, die es jetzt besonders hart trifft. Berichtet haben wir bereits über Hilfsangebote für Risikogruppen, die durch die Übernahme von Einkäufen oder mit dem Hund spazieren gehen, entlastet werden. Aber was ist mit der Vielzahl an obdachlosen Menschen, welche aufgrund der aktuellen Lage kaum mehr über die Runden kommen? Wir stellen euch die Gabenzäune vor.

Wie geht es dem City Kino Wedding in der Krise?

Kinobetreiberin Anne Lakeberg im leeren City Kino Wedding.
Allein im Kino: Betreiberin Anne Lakeberg im leeren City Kino Wedding. Foto: Hensel

Im City Kino Wedding sollte gerade das Arabische Filmfest laufen. Nach der Berlinale wäre das der nächste Höhepunkt im Programmkino in der Müllerstraße 74 gewesen. Im Winter und im Frühling, also jetzt, verdient das Kino sein Geld für den Sommer, in dem alle verreisen oder lieber ins Freilichtkino gehen und das Kino im Centre Francais deshalb Sommerpause macht. Eigentlich. Das Coronavirus hat einen Strich durch die Pläne von Kinobetreiberin Anne Lakeberg gemacht. Wie geht es nun weiter, jetzt und später und wie kann der Wedding seinem Programmkino über die Krise helfen?