Kategorie: Leo, Osramkiez, Nettelbeckplatz

Aktuelles aus den Kiezen rund um den Leopoldplatz, Nettelbeckplatz und Nauener Platz

Jeder kann Kunst machen

Der Eingang zu den Gerichtshöfen von der Gerichtstraße. Foto: Hensel
Der Eingang zu den Gerichtshöfen von der Gerichtstraße. Foto: Hensel

Kostenlose Kunstkurse für im Wedding wohnende Geflüchtete und Nachbarn

In Kooperation mit dem Netzwerk für Engagement und Nachbarschaft Misch mit!, dem Quartiersmanagement Pankstraße und der Gesobau bieten die Künstler der Gerichtshöfe für im Wedding wohnende Geflüchtete und Nachbarn Kunstkurse an. Unter dem Motto: “Jeder kann Kunst machen“ sind alle willkommen, auch ohne Vorkenntnisse, sich in anderthalb Stunden mit „etwas anderem“ zu beschäftigen, sich auszutauschen und kennenzulernen. Materialien sind vorhanden, Ideen und Wünsche kann jeder mitbringen.

Die Anbieter freuen sich auf eine bunt gemischte Gruppe deutscher und nichtdeutscher Herkunft.

Termine: jeden Dienstag ab 5. September

Uhrzeit: 19 bis 20.30 Uhr
 Ort: Gerichtshöfe (Aufgang 3, 3. Etage), Gerichtstraße 12-13 Wiesenstraße 62

Anmeldung online: Website

Infos und Kontakt Kunstkurse: Andrea Wallgren, andrea@wallgren.org,

Tel.: 0170 81 77 077

Quelle: Pressemitteilung

Neuer Standort: Himmelbeet sucht weiter

Hochbeet HimmelbeetNoch ungeklärt ist die Zukunft des interkulturellen Gemeinschaftsgartens von Himmelbeet. Im kommenden Jahr wird er wohl von seiner gegenwärtigen Heimstatt wegziehen müssen – der vom Bezirk angebotene Ersatzstandort auf dem hinteren Leopoldplatz stößt jedoch auf wenig Gegenliebe. Weiterlesen

Weddingmelder-Wochenschau #33/17

Wenn ihr euch bei der S-Bahn eine Vier-Fahrten-Karte kauft, nicht wundern: es kommen nur zwei Fahrscheine heraus. Das soll aber so. Autofahrer hingegen haben Grund zur Freude: die Baustelle auf der Rudolf-Wissell-Brücke auf der Stadtautobahn wird schon morgen vorzeitig beendet. Und sonst? Es steht in der Wochenschau. Weiterlesen

Finger weg von unseren Baumscheiben!

Baumscheibe Bepflanzung
Eine Baumscheibe: angemeldet oder nicht?

Der Umgang des Bezirks Mitte mit von Bürgern eigeninitiativ bepflanzten Baumscheiben ist berlinweit ziemlich einmalig: Die Bepflanzungen und Zäune werden kurzerhand entfernt, weil sie eine Unfallgefahr für Fußgänger darstellen können. Mit diesem juristisch nachvollziehbaren, aber wenig bürgerfreundlichen Verfahren ist die Stadtteilvertretung Müllerstraße nicht einverstanden und hat sich mit einem offenen Brief an die zuständige Stadträtin Sabine Weißler (Grüne) gewandt. Weiterlesen

Moritz Bar: Die Bar, auf die der Kiez gewartet hat

An manchen Stellen ist der Putz herausgebrochen und das Mauerwerk zu sehen, die Glühbirnen über dem bogenförmigen Tresen hängen nackt, aber effektvoll, von der Decke herunter. Eine Diskokugel versteckt sich gleich über der Tür. Eine Bar, die neugierig macht. So eine sympathische „Spelunke“ hat dem Kiez gerade noch gefehlt. Bis dahin fiel die Adolfstraße nämlich nicht gerade durch Ausgehmöglichkeiten auf. Weiterlesen

8 Orte für Falafel rund um die Müllerstraße

Eine gute Alternative zum allgegenwärtigen Döner und zur Currywurst, dazu noch alles andere als teuer: Die fleischlosen frittierten Kichererbsenbällchen sind in immer mehr guten Imbissen im Wedding zu finden. Diesmal knöpfen wir uns ein paar Läden rund um die Müllerstraße vor. Weiterlesen

3 gute Ideen für Bewegung

Fitnessgeräte RehbergeJeder braucht irgendeine Motivation, um sich mehr zu bewegen. Mancher hat einen großen Bewegungsdrang, andere kriegen den Kick erst durch den ärztlichen Ratschlag zu mehr Sport und wieder andere freuen sich am Spaß an Bewegung in der Gruppe. Für jede Zielgruppe gibt es im Wedding ein maßgeschneidertes Angebot, und das Beste ist: es entstehen dabei keinerlei Kosten! Weiterlesen

Lehrer und Eltern wehren sich gegen Überfüllung

Erika Mann Grundschule
Die Erika Mann Grundschule hat zu viele Schüler. Foto: Fridolin freudenfett (Peter Kuley) / Wikimedia.

Den Lehrern, Erziehern und Eltern der Erika-Mann-Grundschule reicht es als erste. Sie wollen die Überfüllung ihrer Schule nicht länger hinnehmen. Das Problem steigender Schülerzahlen bei fehlendem Schulneubau trifft zwar fast alle Schulen im Bezirk. Jan Krebs, Elternsprecher an der Grundschule in der Utrechter Straße, macht allerdings den Anfang und geht an die Öffentlichkeit. Er weiß Eltern, Lehrer und Erzieher hinter sich. „Der Bezirk Mitte und besonders unser Wohngebiet rund um die Osramhöfe braucht schnell mehrere neue Schulen, damit alle Kinder einen guten Schulplatz bekommen“, heißt es in einem Protestaufruf. Weiterlesen

Weddingmelder-Wochenschau #25/17

Fête de la Musique am Centre Francais

Wenn ihr das Gefühl habt, am Max-Josef-Metzger-Platz sei die Zeit stehengeblieben, dann könnte das daran liegen, dass es mit der Umgestaltung einfach im Schneckentempo weitergeht. Der Grund: Munitions- und Bombenfunde, meldet die Berliner Woche. Dafür haben wir uns am Mittwoch den Ärger einfach weggetanzt bei der Fête de la Musique. Weiterlesen

Unverblümt Kulturexpedition #16

Das Plakat für die 16. Ausgabe von Unverblümt. Plakat: georg+georg
Das Plakat für die 16. Ausgabe von Unverblümt. Plakat: georg+georg

Am 30. Juni ab 18.30 Uhr findet die dritte Unverblümt Kulturexpedition in diesem Jahr statt. Los geht es diesmal in der Galerie Wedding in der Müllerstraße. Hier gibt es die Gelegenheit, die Gruppenausstellung „Berlin Wedding. Ein Stadtteil – 16 fotografische Positionen“ zu besuchen, die an diesem Tag mit der Veröffentlichung des durch Crowdfunding finanzierten Fotobuches endet.

Weiterlesen