In Sorge um die Galerie Wedding

Galerie Wedding
Die Galerie Wedding in der Müllerstraße. Foto: Hensel

Die Galerie Wedding in der Müllerstraße wird derzeit teilweise vom Sozialamt des Bezirks genutzt. Im Rahmen der Maßnahmen zur Eingrenzung der Corona-Pandemie wurden die Räume der Kommunalen Galerie für den Amtsbetrieb benötigt. Ausstellungen sind daher nur stark eingeschränkt möglich. Während ähnlichen Zwischennutzungen in anderen Bezirken bereits beendet sind, ist dies im Wedding nicht der Fall. Der Arbeitskreis der Kommunalen Galerien Berlin hat sich deshalb am 15. Juli mit einem Brief an Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel gewandt, in der die Sorge um Fortbestand der Galerie Wedding ausgedrückt wurde.

Freiluftkino Rehberge: Neustart in Corona-Zeiten

Freiluftkino Rehberge (C) N. Sandt

Das Freiluftkino Rehberge hat wieder eröffnet! Dies auch mit großen Neuigkeiten: Dank des Vertragsabschlusses mit dem Land Berlin ist das Kino bis ins Jahr 2059 gesichert. Alle Filmbegeisterten sind herzlich dazu eingeladen, mit Getränken und Popcorn einer Vielzahl an Filmerlebnissen beizuwohnen und sich vom Geschehen der Filme mitreißen zu lassen.

Nicht nur Bars: Was ab heute wieder alles geöffnet werden darf

Cocktail in Kneipen und BarsWir hatten uns ja mit einigen Schließungen arrangiert, aber ab heute dürfen sich wieder weitere Türen öffnen. An manche Dinge wie geschlossene Spielcasinos kann man sich gewöhnen, aber dass Kneipen und Bars mit Einschränkungen geöffnet werden dürfen, bringt ein Stück Normalität in den Wedding zurück. Wir haben das einmal für euch zusammengefasst.

Und es hat Zoom gemacht… – Brauseboys-Livestream am Donnerstag (28.5.)

Und es hat Zoom gemacht (von Heiko Werning)

Das zweitägige Jungunternehmer-Seminar in einem Veranstaltungszentrum in der flirrenden Metropole Bargteheide bei Hamburg muss leider ausfallen. Oooooh, so schade! Und zwar, so das Absageschreiben: „Aufgrund der aktuellen Umstände“. „Aufgrund der aktuellen Situation“ ist, neben dem geradezu viralen „Bleiben Sie gesund“, die neue Sprachformel der Corona-Krise. Selbst in Anführungszeichen gesetzt meldet Google mehr als sieben Millionen Suchergebnisse für diese Formulierung.

Unterstützt die Gewerbetreibenden auf der Müllerstraße

Ob und wie sich die Geschäfte und Cafés wieder von der Krise erholen können, hängt nicht nur vom Durchhaltewillen der Betreiberinnen und Betreiber ab. Auch wir als Kunden können überlegen, wie wir diese Läden unterstützen – sei es, indem wir auf Käufe bei Internet-Giganten verzichten oder indem wir Essen vor Ort abholen. Nun gibt es speziell für die Müllerstraße und Umgebung eine weitere Online-Karte und einen Flyer. So unterstützt ihr:

Nur eine Träne für Tegel

(C) Steno Rt Kaluba

UPDATE 20.5.20 Vogelgezwitscher kann ganz schön laut sein. Manche Bewohnerinnen und Bewohner des Afrikanischen, des Englischen Viertels und des Soldiner Kiezes wissen das erst seit Corona. Zuvor sorgte, je nach Windrichtung, Fluglärm des nahen Flughafens Tegel (TXL) für eine ständige Geräuschkulisse. Im Jahr 2018 startete oder landete in Tegel zwischen 6 und 23 Uhr durchschnittlich alle zwei Minuten ein Flugzeug – pro Jahr wurden so 22 Millionen Fluggäste abgefertigt. Nun ist wegen der Covid-19-Pandemie der Flugverkehr praktisch zum Erliegen gekommen – jedenfalls wird der Flughafen Tegel, der eigentlich erst Ende Oktober schließen sollte, schon ab 15. Juni ganz offiziell den Flugbetrieb einstellen. Ob Tegel bis zur Eröffnung des neuen Flughafens BER überhaupt noch einmal an den Start geht, steht in den Sternen. Als Würdigung dieses in Berlin geliebten und zugleich bei Anrainern so verhassten Flughafens haben wir für euch noch ein paar Fun Facts. Und bei aller Freude über die Ruhe in der Luft: Eine Träne für Tegel verdrücken ist okay.

Neuer Nachbar Ecosia

Ecosia
Génica Schäfgen von Ecosia im neuen Büro in der Gerichtstraße. Foto: Andrei Schnell

15.05.2020 Die grüne Internet- Suchmaschine Ecosia ist im Februar in die Gerichtstraße 23 gezogen. Nun baut das Unternehmen, das mit seinen Gewinnen weltweit Bäume pflanzt, rund 1.000 Quadratmeter Bürofläche um. Die Hälfte der Fläche in der vierten Etage ist bereits geschafft. „Wir können beim Ausbau unsere Vorstellungen einbringen“, sagt Génica Schäfgen. Die 27-jähirge ist Head of Germany Ecosia und damit zuständig für Presse und Marketing.