Auch in diesem Jahr Weihnachtsfreude schenken

Ebru Schaefer beim Packen von Tüten für Weihnachten
Ebru Schae­fer beim Packen von Weih­nacht­s­tü­ten im ver­gan­ge­nen Jahr. Foto: Hensel

Ebru Schae­fer hat ein gro­ßes Herz. Sie sorgt sich um Men­schen in Not, hilft, wenn sie kann, das gan­ze Jahr über mit Infor­ma­tio­nen, Kon­tak­ten, mit ihrer Zeit und mit Spen­den. Dazu ist Sozi­al­ar­bei­te­rin, die selbst drei Kin­der hat, eine ech­te Power­frau. Bereits zum fünf­ten Mal steckt sie ihre Kraft in die­sem Jahr in eine beson­de­re Weih­nachts­ak­ti­on. Mit gro­ßem Enga­ge­ment sam­melt sie jetzt wie­der Sach- und Geld­spen­den ein, um bedürf­ti­gen Kin­dern in Ber­lin zu Weih­nach­ten eine Freu­de zu machen.

„Ange­fan­gen hat alles 2016, da wünsch­te ich mir zu mei­nem Geburts­tag statt Geschen­ken Süßig­kei­ten­tü­ten“, erzählt die Frau, die im Brun­nen­vier­tel wohnt. Über 1.500 kamen damals zusam­men. Im Jahr dar­auf wie­der­hol­te Ebru Schae­fer die Akti­on: wie­der kamen 1.500 Tüten zusam­men. Und so fand die Weih­nachts­ak­ti­on in die­sem Jahr eine vier­te und nun­mehr fünf­te Auf­la­ge. Die Coro­na-Pan­de­mie oder eige­ne gesund­heit­li­che Pro­ble­me kön­nen Ebru Schae­fer nicht von ihrem sozia­len Enga­ge­ment abhal­ten. Gera­de hat der Weih­nachts­en­gel aus dem Wed­ding sei­ne Weih­nacht­s­tü­ten­ak­ti­on gestartet.

Ebru Schae­fer bit­tet um Süßig­kei­ten- und Geld­spen­den, um sie kurz vor Weih­nach­ten jenen Kin­dern zukom­men zu las­sen, die sonst auf eine Weih­nachts­über­ra­schung ver­zich­ten müss­ten. Sie ver­teilt die Tüten an Kin­der in Flücht­lings­un­ter­künf­ten, an Woh­nungs­lo­sen­un­ter­künf­te, an kin­der­rei­che Fami­li­en und an Müt­ter in Not­si­tua­tio­nen. „Uns geht es doch so gut! Ich fin­de es des­halb wich­tig, ande­ren zu hel­fen“, sagt Ebru Schaefer.

In die­sem Jahr wird die Weih­nacht­s­tü­ten­ak­ti­on aller­dings etwas anders sein als in den Vor­jah­ren. Eine gemein­sa­me Pack­ak­ti­on mit vie­len Hel­fern wie etwa im ver­gan­ge­nen Jahr wird es wegen Coro­na nicht geben. „Die­ses Jahr wer­den wir in ers­ter Linie fer­tig gepack­te Misch­beu­tel an Kin­der in den ver­schie­dens­ten Unter­künf­ten in Ber­lin ver­tei­len“, schreibt sie an ihren gro­ßen Unter­stüt­zer­kreis auf Face­book. Wer mit­hel­fen möch­te, kann gekauf­te Misch­tü­ten mit Weih­nachts­sü­ßig­kei­ten täg­lich zwi­schen 7 und 21 Uhr im Mul­ti­shop Eisen­kral­le in der Swi­ne­mün­der Stra­ße 86 im Brun­nen­vier­tel abgeben.

In die­sem Jahr hat die enga­gier­te Frau auch ein Spen­den­kon­to ein­ge­rich­tet. Wer Geld für die Akti­on spen­den möch­te, kann das unter dem Ver­wen­dungs­zweck “Weih­nacht­s­tü­ten­ak­ti­on 2020” an den “Ver­ein der inter­na­tio­na­len Freund­schaft und Soli­da­ri­tät e.V.” tun (IBAN: DE30 1001 0010 0656 3151 07, BIC: PBNKDEFF).

Logo Weddinger Allgemeine ZeitungDer Text stammt aus der Wed­din­ger All­ge­mei­nen Zei­tung, der gedruck­ten Zei­tung für den Wed­ding. Geschrie­ben wur­de er von Domi­ni­que Hen­sel. Wir dan­ken dem RAZ-Ver­lag


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.