Das Wichtigste der Woche im Wedding

Das PrimeTimeTheater hat Insolvenz angemeldet. Der Spielbetrieb soll vorerst weitergehen, meldet der Tagesspiegel. Damit es nach der Sommerpause weitergeht, ist das Theater besonders jetzt auf viele Besucher angewiesen! Was sonst noch in der letzten Woche passiert ist, steht in unserer Wochenschau. Am Sonntag ist Europawahl und laut Umfragen ist das Interesse groß wie nie. Vor allem die Erstwähler scheinen in Zeiten von Twitter und Facebook darauf zu brennen. Aber auch für alle die noch zu jung sind, gab es dieses Jahr wieder eine U18-Europawahl, auch wenn die Stimmen keinen Einfluss auf die tatsächliche Wahl haben, früh übt sich. In rund 240 Wahllokalen in Schulen und Jugendeinrichtungen konnten die Schüler ihre Stimme abgeben. In Mitte gewann die SPD vor Grünen und CDU. Die „Sonstigen“ sind mit rund 15% stark vertreten, da es bei der Europawahl keine 5% Hürde gibt, eine nicht zu unterschätzende Zahl.

Wer immer noch unsicher ist: Hier geht es zur Wahlhilfe Votesniper.
Unser Nachtschwärmer bei Ernst, und Barkeeper Siemen aus dem Sprengelkiez werden natürlich auch wählen.


Der Ortssteil Bötzow liegt nicht im Wedding, ja nicht mal in Berlin. Dennoch haben Kinder der Grundschule Bötzow entschieden, die Hälfte ihres beim Spendenlauf gesammelten Geldes, an das Ronald-McDonald Haus in der Seestraße zu spenden. 3318€ kamen insgesamt zusammen, 1650€ gehen in den Wedding. Mehr Infos. Danke.


Raus an die Luft. Der Sommer kann jeden Moment da sein. Im Freiluftkino Rehberge hat endlich die Saison begonnen. Versteckt im Park zeigt das Kino auch dieses Jahr wieder allerlei Filme in sehr entspannter Atmosphäre.

Wer vor dem Film sich noch abkühlen möchte, wenn es denn wie erwähnt endlich wärmer wird, der kann dies ab 1. Juni wieder im Strandbad Plötzensee tun. Viel wurde geackert, Müll gesammelt gemeinsam mit Weddingern, renoviert und vorbereitet.  Eins ist sicher, es soll eine Menge passieren.

Vom 15. bis zum 31. Mai findet in Berlin zum ersten Mal das „Noon Festival“ statt. „[..] Das Festival rückt queere farbige und queere muslimische Identitäten in den Fokus einer Reihe von Veranstaltungen.
Im Zuge der Veranstaltungen, etwa in Spoken Word- oder Performancebeiträgen, solle Raum für „nicht-weiße und nicht-heterosexuelle Erzählungen aus Berlin“ geschaffen werden
. […]“ (Siegessäule)  15.-31.05., im be‘kech


Die Quadratur des Kreises hat noch keiner der Weddinger Künstler geschafft, aber die Vorbereitungen zum unabhängigen Kulturfestival 2 Tage Wedding im Jahr 2019 haben begonnen. Zum vierten Mal wollen sich in diesem Jahr, am 07. und 08. September Künstler, Institutionen und Gewerbetreibende in heiterer und lockerer Form im Rahmen des Kulturfestivals präsentieren.

Wer als Künstler, Galerist, Verein oder Gewerbetreibender teilnehmen möchte, ist dazu herzlichst eingeladen.

Anmeldung unter: https://www.2tagewedding.com


Das Bezirksamt hat beschlossen, die Schulstraße 97 als Schulstandort für eine weiterführende Schule zu entwickeln. Bereits zum Schuljahresbeginn 2025 werden 842 Plätze an Gymnasien bzw. 1.057 Plätze an Integrierten Sekundarschulen fehlen (Stand: aktuelle Prognose). Für die folgenden Schuljahre steigen der Bedarf und das Defizit weiter an. Das derzeit auf dem Grundstück befindliche Gebäude (ehemaliges Seniorenwohnheim des Jüdischen Krankenhauses, der Betrieb wurde Ende 2018 eingestellt) muss im Vorgriff auf einen Schulneubau abgerissen werden.


Somit allen Hobbygärtnern, oder Kiezschlenderern ein schönes Wochenende. Auf dem BlogFacebookFacebook-PinnwandInstagram, und Twitter ist ebenfalls immer Bewegung.


Unser Autor Andaras, mit seinem Lieblingskneipenwirt Ernst in Schwaan, in Mecklenburg-Vorpommern. Dass Ernst wählen wird, haben wir ja oben schon gesehen, Andaras natürlich auch.

Mehr von uns

Ihr lest gerne den Weddingweiser? Wir arbeiten ständig weiter an neuen Texten, greifen Entwicklungen im Wedding auf und bleiben an bestimmten Themen dran. Damit uns das auch in Zukunft gelingt, sind wir nicht nur auf die treue Leserschaft angewiesen. Sondern auch auf ein bisschen Geld: Wir suchen 100 Unterstützer, um werbefrei und trotzdem bekannter zu werden. Wie es geht, steht hier.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.