WWW – Das Wichtigste der Woche im Wedding

Quelle: instagram.com/ernst.berlin

Wir wissen zwar nicht, wie es dort schmeckt, aber das Weddinger Restaurant „Ernst“, Gerichtstraße 54, hat diese Woche einen Michelin-Stern bekommen. Statt Essen auf die Hand müssen hier im Vorfeld Tickets erworben werden. Für 185€. Ohne Getränke. Mit Getränken sind es 105€ on top.  Und bitte nich mit „Bei Ernst“ verwechseln, das war eine andere Liga.

Kurz gemeldet

Fotos sind auch beim Fotowettbewerb zur Grüntaler Promenade gefragt. Unter dem Motto „Von weit oben aus dem Fenster, vonunten auf dem Boden, oder sogar über Kopf – wie sieht die Grüntaler Promenade aus dieser Perspektive aus? Es können noch bis zum 5. April 2019 Fotos eingesandt werden. Alle Infos gibt’s hier

Kaum zu glauben, aber genau auf der Grüntaler Promenade verlief bis 1897 die Bahnstrecke Berlin-Stettin. Davon sieht man zwar jetzt nichts mehr, aber wenn alles nach Plan verläuft, verkehrt 2020 die neue S-Bahn Linie S21 zwischen Gesundbrunnen und Hauptbahnhof. Erstmal mit einem Behelfsbahnhof, aber die meisten Provisorien werden über kurz oder lang ja doch meist zum Standard. 2035 soll es dann sogar bis zum Südkreuz gehen. Der neue Nahverkehrsplan des Senats enthält noch andere Verbesserungen für uns Weddinger, die wir in den nächsten Tagen auch bei uns auf dem Blog vorstellen werden.

Teilweise unsichtbar im Stadtbild oder auch nicht beachtet, leben in Berlin rund 3000 obdachlose Frauen. Eine statistische Erfassung gibt es nicht. In der Einrichtung „Evas Haltestelle“ in der Müllerstraße haben sie einen Anlaufpunkt, ohne sich sofort erklären zu müssen. Der Berliner Kurier war da und hat recherchiert. Lesen!

Bleiben oder nicht – heißt es in der Kita Marzipan im Brunnenviertel. Seit 40 Jahren werden hier die Kleinsten der Kleinen betreut. Nun möchte die AWO die Räumlichkeiten loswerden. Die Kinder sollen in die Kita in der Iranischen Straße. Die AWO sagt, es liegt an Schimmelproblemen in der Einrichtung. Die Elternsprecher sagen, diese Probleme sind behoben – die AWO mache dies aus Kostengründen. Der Vermieter, die DEGEWO weiß von nichts. Die Berliner Woche war vor Ort. Nun kommt Ende Februar ein externer Gutachter, um das zu klären.

Kein Schimmel, aber noch ein Fremdkörper im Kiez ist das Terrassenhaus von Brandlhuber + Emde, Burlon (Berlin) und Muck Petzet Architekten (München) in der Böttgerstraße. Hier soll wie früher wieder das Arbeiten und Wohnen ineinander übergehen und verwischen. Im unteren Bereich gibt es eine Kantine und man kann somit bei gutem Wetter auf dem Innenhof sitzen. Pro-Tipp: wenn man schon mal im Innenhof ist, der eigentlich kein klassischer Hof ist, über eine der zwei an den Seiten nach oben führenden Betontreppen auf das Dach steigen und den Blick über den Wedding, Amtsgericht und den Humboldthain genießen.

Bilder aus dem WWWedding

Neues Transparent am Haus Amsterdamer Str./Malplaquetstraße:

Tolles Wetter diese Woche, und der Vorfrühling ist im vollen Gange:

Ihr lest gerne den Weddingweiser? Wir arbeiten ständig weiter an neuen Texten, greifen Entwicklungen im Wedding auf und bleiben an bestimmten Themen dran. Damit uns das auch in Zukunft gelingt, sind wir nicht nur auf die treue Leserschaft angewiesen. Sondern auch auf ein bisschen Geld: 90 Menschen unterstützen uns bereits, und wir hoffen, dass es noch mehr werden. Wie es geht, steht hier.

Letzten Sonntag haben wir euch einen Spaziergang vorgeschlagen. Aus luftiger Höhe herunter bis zum Kanal. Und wo wir schon mal am Wasser sind: Wir haben euch die Eisbader vom Plötzensee vorgestellt. Schon gewusst, dass im Wedding Vier Nachrichtenkanäle für die ganze Welt produziert werden? Wir stellen euch Di Dabbelju vor, also DW in der Voltastraße. Und in diesem Kiez, im Brunnenviertel, gibt es mehr und mehr Studentenwohnungen. Vielleicht eine besorgniserregende Entwicklung – aber nicht für die Gastronomen. Und ewas man am Wochenende alles unternehmen kann: Unsere Veranstaltungstipps helfen bei der Planung.

In der nächsten Zeit gibt es einen Bericht über die besten Nebenstraßen für Radler, einen Bericht über das Café des Schicksals und viel mehr Lebensgefühl direkt aus dem Wedding.


1 Kommentar
  1. Ein Erfahrungsbericht aus dem „Ernst“ würde mich mal interessieren! Gibt es hier jemanden, der schon mal dort war?

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.