WWW – das Wichtigste der Woche im Wedding

Eislaufen im Erika-Hess-Stadion ist schon ein tolles Wintervergnügen, aber wie wär’s mal mit Eisstockschießen? Am Sonntag ab 9.30 Uhr gibt’s ein Turnier, an dem jedermann teilnehmen darf! Und wer sich noch nicht traut, kann an jedem Mittwochabend ab 20.00 Uhr zum Training kommen.

Leserfoto

Und wie immer um diese Jahreszeit werden Bäume im Wedding gefällt. Sogar ganz gesunde Pappeln, wie am Sportplatz Lüderitzstraße, wie die Berliner Woche meldet. Der Sportplatz soll Kunstrasen bekommen, und sowohl beim Bau stören da die Pappeln als auch später, wenn der teure Belag da ist. Ein Leser hat uns darauf hingewiesen, weil er darüber sehr traurig ist und einen Gartenbauarbeiter darauf ansprach: „Warum müssten die 12 Bäume gefällt werden?“. Antwort: „Ältere Pappeln neigen dazu instabil zu werden und wer möchte schon, dass Kinder wie bei einem Sturm im letzten Jahr von Bäumen erschlagen werden?“ Die Antwort konnte unseren Leser aber nicht so recht zufriedenstellen – wer lässt seine Kinder bei Sturmwarnung draußen spielen? Übrigens hatte die Bezirksverordnetenversammlung ursprünglich beschlossen, die Bäume nur zu stutzen. Wie auch immer: Die hohen Pappeln werden im Afrikanischen Viertel jedenfalls fehlen.

Kurz gemeldet

Das Weddinger Wissenschaftsviertel an der Seestraße wird um ein architektonisch interessantes Forschungsgebäude ergänzt, in dem es um den „simulierten Menschen“ gehen soll – neue Therapieansätze werden dort von der Charité und der TU erforscht. Der volle Beitrag auf der Seite der Berliner Woche.

Wer das neue Kiezhaus Agnes Reinhold kennenlernen möchte, hat am Sonntag ab 11.00 Uhr die Gelegenheit dazu – beim offenen Café mit Anwohnern. Danach wird das Ladenlokal renoviert.

Ein Lastenrad für den Kiez: Fleißige StudentInnen vom Rat für zukunftsweisende Entwicklung (RZE) an der Beuth-Hochschule haben Kalle gebaut: Zweirädrig, große Ladefläche, wendig, knallgrün und natürlich fLott. Lastenkalle, so sein voller Name, hat seinen Heimathafen im BioLaden mit Café in der Tegeler Straße, wo er sich gemeinsam mit der fLotten Lotte auf Touren mit euch freut.

Sonntag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag gibt es im neuen Projektraum Waschküche in der Feldstr. 10 eine Fotoausstellung zu sehen (16 – 19 Uhr). Studenten der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) zeigen Fotografien, die sie im Brunnenviertel gemacht haben. Viele der Erstsemester kannten den Stadtteil zuvor nicht.

Ein aufmerksamer Paketbote verweigerte einem betrügerischen Paar die Paketzustellung und wurde danach von beiden auf der Gerichtstraße überfallen, meldet die B.Z.

Nun ist auch die Umbenennung des Nachtigalplatzes in Manga-Bell-Platz im Amtsblatt veröffentlicht worden – die Möglichkeit, bis 15. März Widerspruch einzulegen, wurde damit eröffnet. Einstweilen wurden Umbenennungen in Apps schon einmal vorweggenommen, meldet die Berliner Woche.

Ein Auto hat sich nachts auf der Seestraße überschlagen und ist gegen einen Baum geprallt, meldet die B.Z.

Tweets und Posts der Woche

Foto: Gesundbrunnen_Berlin

Weddingweiser-Lesetipps

Die Berlinale streift den Wedding am kommenden Freitag – hier unser Bericht

Seit 2015 erfreut das Flop Café die etwas unwirtliche Otawistraße – und lohnt auch eine etwas längere Anfahrt – hier unser Bericht

Eine italienische Sprachenschule namens Puntolingua bietet in der Lüderitzstraße auch Lateinunterricht – hier unser Bericht

In eigener Sache: Der Weddingweiser soll werbefrei werden. Zumindest was die automatisch geschalteten Google-Anzeigen auf dem Blog angeht. Wir haben uns entschieden, einen Teil der über unsere Unterstützer*innen-Abos eingenommenen Gelder dafür zu verwenden. Wer das auch so sieht und dabei helfen will, ist herzlich dazu eingeladen. Hier steht, wie das geht.

Ausführlicher informiert euch unser Newsletter, für den ihr euch hier anmelden könnt.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.