WWW – Das Wichtigste der Woche im Wedding

Ein schrecklicher Brand, der am Mittwoch von einem Asia-Imbiss im Erdgeschoss eines fünfstöckigen Wohnhauses an der Drontheimer Straße (neben der Poco Domäne) ausging, hat auf alle Stockwerke übergegriffen. Ein Bild vom Brand gibt es hier. Wenigstens bleibt ein anderer Ort erhalten, wo einiges ins Rollen gebracht wurde…

So viele Minister und Senatoren hat der Wedding sicherlich noch nie zur gleichen Zeit gesehen: Bei der gemeinsamen Kabinettssitzung der Berliner und der Brandenburger Landesregierungen in der Fabrik 23 in der Gerichtstraße ging es um gemeinsame Landesplanung.

Die Fabrik 23 hat einen morbiden Charme, was ihren Reiz ausmachen dürfte. Die marode Musikschule Fanny Hensel in der Ruheplatzstraße kann sich hingegen endlich auf ihre Sanierung freuen – und die Weddinger gleich mit.

Viele Weddingerinnen und Weddinger stöbern gern auf Trödelmärkten. Der zwischen Markstraße und Schwedenstraße liegt knapp hinter der Bezirksgrenze auf Reinickendorfer Boden. Da hier verstärkt Hehlerware vertickt wird, hat die Polizei kontrolliert und Waren sichergestellt, vor allem Bauwerkzeug.

Die Beuth Hochschule beschäftigt sich mit ihrem Namensgeber, wie letzte Woche berichtet. Doch die Umfrage unter den Studierenden zeigte, dass das Thema Umbenennung auf wenig Interesse stößt.

Die U-Bahn kommt jetzt seltener, dafür aber zuverlässiger. Das zumindest hofft die BVG, die den Takt auf der U6, U7 und der U9 ausdünnt und dadurch den Betrieb stabilisieren möchte. Theoretisch müssen Fahrgäste jetzt im Berufsverkehr 40 Sekunden länger warten. Auf die kommt es den genervten Fahrgästen wahrscheinlich auch nicht mehr an.

Auf nächste Weihnachten warten müssen vergessene Weihnachtsbäume am Straßenrand nicht mehr. Denn wer noch einen findet, kann ihn der BSR melden. Die kommt dann, sammelt ihn ein und verbrennt ihn – natürlich für die Strom- und Fernwärmeerzeugung.

Küß die Hand, Servus und Baba – wer ein Stück Wiener Genusskultur erleben wollte, kam im Strudelka vielleicht ein bisschen auf seine Kosten. Nun hat das österreichische Café am Sparrplatz schwangerschaftsbedingt seine Pforten geschlossen – ein Nachfolger wird noch gesucht. Wäre doch schade, wenn das Strudelparadies auf lange Sicht verschwinden müsste.

Erst mal am Rollen bleibt die Kugelbahn, den Szenetreff mit Kegelbahn am äußersten Rand des Wedding, der einem Bauprojekt weichen sollte. Das verschiebt sich – sodass die Kugelbahn noch in diesem Jahr geöffnet bleiben wird.

Bilder der Woche

Aussterbende Gattung: Litfaßsäulen in Berlin
Quelle: Twitter

Im Rahmen der Aktion „Golden Dinner“ besuchte Peter Krywald (Foto 3. v.l.), von einer Stiftung zusammen mit seinem Team das Elternhaus des Ronald Mc Donald Hauses an der Seestraße und richtete selbst das Verwöhn-Abendessen für die dort untergebrachter Familien schwer kranker Kinder aus. Das Besondere an diesem Abendessen: Die Town & Country Stiftung wird jede Ehrenamtsstunde, die im Jahr 2018 im Ronald McDonald Haus Berlin-Wedding geleistet wurde, mit 1 Euro vergolden. Was man über das Haus sollte, haben wir in einem Bericht auf dem Weddingweiser 2018 schon einmal erklärt.

Weddingweiser-Lesetipps

In eine Nudel-Suppe eintauchen? Gerne, und zwar im japanischen Ramen-Restaurant ULT Ramen, das unsere Autorin ausprobiert hat. Und am Ende empfiehlt. Hier geht es zum Beitrag.

Die Wenigsten dürften sich selbst an die Anfänge des Prime Time Theaters erinnern. Für alle, die 2004 nicht dabei waren, erinnert sich Theaterchef Oliver Tautorat in einem Artikel bei uns.

Kalt, steinern und alles andere als gemütlich empfinden viele Weddinger den umgestalteten Rathausvorplatz. Und das trotz Anwohnerbeteiligung. Die Geschichte dazu steht hier.

In eigener Sache: Der Weddingweiser soll werbefrei werden. Zumindest was die automatisch geschalteten Google-Anzeigen auf dem Blog angeht. Wir haben uns entschieden, einen Teil der über unsere Unterstützer*innen-Abos eingenommenen Gelder dafür zu verwenden. Wer das auch so sieht und dabei helfen will, ist herzlich dazu eingeladen. Hier steht, wie das geht.

Ausführlicher informiert euch unser Newsletter, für den ihr euch hier anmelden könnt.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.