Hier will das Bezirksamt bauen

Baumaßnahmeplanung
Baumaßnahmen des Bezirks im Wedding. Foto Andrei Schnell

25 Millionen Euro gegenüber 19 Millionen Euro im Vorjahr stehen ab 2018 für die Fortführung von Sanierungen und Umbauten bereit. Weitere elf Millionen können verbaut werden, weil die Finanzierung steht. Das haben die fünf Stadträte für Mitte am 5. Dezember gemeinsam beschlossen.  Von den 27 Bauvorhaben, die die veröffentlichte Baumaßnahmeplanung aufzählt, sind allein 16 Sanierungen von Schulen. Ebenfalls 16 beträgt die Zahl der Weddinger Projekte in der für den gesamten Bezirk beschlossenen Liste. Mit anderen Worten, vor allem Schulen und der Wedding profitieren von den geplanten baulichen Erneuerungen. Hier die Einzelheiten.

Spannend an der veröffentlichten Baumaßnahmeplanung ist die Kategorie II. Hier sind Vorhaben genannt, die eine Finanzierungszusage haben. Das heißt, hier sind neue Projekte genannt, die sehr wahrscheinlich auch umgesetzt werden. Zwar gibt es für weitere Projekte zugesagte Mittel, doch es fehlt es dem Bezirk an Bauplanern. Die Planung kann also als Prioritätenliste verstanden werden. Sie listet auf, was personell machbar ist. Sie muss nicht eigens von der Bezirksverordnetenversammlung beschlossen werden.

Neue Schulsanierungen im Wedding

Anna-Lindh-Grundschule. Foto: Andrei Schnell
Anna-Lindh-Grundschule, Guineastraße 17, 13351 Berlin. Foto: Weddingweiser

Die medienwirksame Aktion, bei der eine 7-jährige Schülerin den Bezirk verklagt hat, zahlt sich für die Anna-Lindh-Grundschule in der Guineastraße nun aus. Eine Million Euro stehen plötzlich bereit, um das Dach zu sanieren und einen zweiten Rettungsweg einzubauen. Im letzten Jahr war das Vorhaben noch nicht einmal in der Bauplanung des Bezirks vermerkt. Die Bauplanungsunterlagen sollen in 2018 erstellt werden.

Die Andersen-Grundschule in der Kattegatstraße 26 kann sich auf neue Fenster und sanierte Jungs-WC freuen. Da nun Geld zugesagt wurde, ist das Vorhaben aufgerückt.

Ebenfalls fast eine Million Euro wird die Sanierung der Leo-Lionni-Grundschule in der Müllerstraße kosten. Die Bauplanung beginnt 2018.

Mit 700.000 Euro schlägt die Dachsanierung der Gottfried-Röhl-Grundschule in der Ungarnstraße zu Buche. Die Planer beginnen 2018 mit ihrer Arbeit.

Ungeklärte Fragen

Haus der Gesundheit
Pläne für das Haus der Gesundheit. Foto: Andrei Schnell

Wird die ehemalige Wilhelm-Busch-Schule in der Gotenburger Straße 7-9 gegenüber der Wilhelm-Hauff-Grundschule wiedereröffnet? In der Baumaßnahmeplanung ist dafür zumindest kein Geld vorgesehen. Doch das dürfte nach Jahren des Leerstands und aktuellen Nutzung als Notunterkunft zur Sanierung nötig sein.

Das Haus der Gesundheit in der Reinickendorfer Straße soll abgerissen und neugebaut werden. Im Siko gab es umfangreiche Empfehlungen für Umbau und sogar einen Schulneubau. Immerhin zeigt die Baumaßnahmeplanung, dass der Anteil Schulneubau beim Senat angemeldet wurde. 500.000 Euro seien für die Finanzierung der Planungen durch den Bezirk zurückgestellt.

Schulcontainer

In 70er Jahren gebautes Schulhaus mit roten Fenstern
Die Albert-Gutzmann-Schule bekommt Klassenräume im Container. Foto: Andrei Schnell

Genannt wird auch die Aufstellung von Schulcontainern auf dem Gelände Anna-Lindh-Grundschule. 800.000 Euro wil das Sport- und Schulamt ausgeben. Was die Container für die Albert-Gutzmann-Grundschule kosten werden, wurde noch nicht mitgeteilt.

Weitere Baumaßnahmen

Ein großer Brocken ist die Sanierung der Musikschule in der Ruheplatzstraße. Über dreieinhalb Millionen Euro sind bereits zugesagt. Sanierung und Erweiterung stehen an.

Auch nicht billig wird die Sanierung des Rathauses Wedding in der Müllerstraße. Für Fenster und „Verschattungsanlagen“ sind drei Millionen Euro genehmigt. Nur die Frage der Baufreiheit muss noch geklärt werden.

Kuriosum aus dem Bereich Sport

Berlin Adler
Die Footballer Berlin-Adler trainieren draußen im Grünen im Stade Napoleon. Foto: Weddingweiser

Über eineinhalb Million Euro darf sich das abseits zwischen Autobahnen, dem Hohenzollernkanal und der Julius-Leber-Kaserne gelegene Stade Napoleon freuen. Ein altes Funktionsgebäude wird saniert, ein neues kommt hinzu. Das Vorhaben hatte allerdings bereits seit mindestens 2014 „hohe Priorität“. Wahrscheinlich hatten andere Projekte immer wieder eine höhere Priorität. Ob die Funktionsgebäude am Rande der Stadt auch 2019 wieder in der Baumaßnahmeplanung auftauchen werden oder doch durch dringend benötigte Sporthallen ersetzt wurden?

Weitergeführte Schulsanierungen

Kategorie I nennt 15 Baumaßnahmen, die bereits begonnen haben und lediglich weitergeführt werden. Im Wedding wird die Sanierung der Gesundbrunnen-Grundschule, der Wilhelm-Hauff-Grundschule, die Brüder-Grimm-Grundschule, des Lessing-Gymnasiums, der Rudolf-Wissel-Grundschule, der Schule Am Schillerpark weitergeführt. Aber auch die laufende Sanierung des Mitte-Museums, der als Notunterkunft genutzten Sporthalle Wiesenstraße und des Hauses am Nauener Platz gehen weiter. Mit acht Millionen Euro ist das letztgenannte Vorhaben ein besonders umfangreiches.

LINKS

Baumaßnahmeplanung Bezirk Mitte für 2018

Text: Andrei Schnell ; Fotos: Andrei Schnell und Weddingweiser


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.