„The Last Party“ im Kulturpalast Wedding International

Kulturpalast Wedding International, Innenansicht. Foto: Stefanie Rumpler
Kulturpalast Wedding International, Innenansicht. Foto: Stefanie Rumpler

Im Kulturpalast Wedding International ist für Freitag, den 24. November um 19 Uhr „The Last Party“ angekündigt. Eine letzte Party? Und wo bitte? Die Location kennen sicherlich nicht alle Weddinger. Es wird deshalb jetzt vielleicht allerhöchste Zeit, diesen Veranstaltungsort in der Freienwalder Straße 20 zu entdecken.

Der Kulturpalast Wedding International

Kulturpalast Wedding International ist ein Veranstaltungsort im Soldiner Kiez. Dort finden seit Februar 2007 Ausstellungen, Kunstaktionen und Konzerte statt. Kunst war in den vergangenen zehn Jahren ein wichtiger Bestandteil des Programms: Jeweils am letzten Freitag eines Monats wurde eine neue Ausstellung eröffnet. Performance, Installationen, konzeptionelle Positionen und „Work in Progress“-Arbeiten waren zu sehen. Der Kulturpalast ist Teil eines Netzwerks und kooperiert mit internationalen Projekträumen und organisiert Austauschprogramme. Freitags traf man sich an der Bar für Unvorhersehbares. Kulturpalast Wedding International wurde 2016 mit dem Berliner Senatspreis für künstlerische Projekträume und Initiativen ausgezeichnet.

The Last Party

Willkommen zur "The Last Party". Eine Pooldemo wie hier wird es wohl dieses Mal nicht geben ... Foto: Stefanie Rumpler
Willkommen zur „The Last Party“. Eine Pooldemo wie hier wird es wohl dieses Mal nicht geben … Foto: Stefanie Rumpler

Ob das jetzt wirklich die letzte Party wird, bleibt ein Geheimnis. Auf jeden Fall wird am 24. November der 10. Geburtstag des Projektes gefeiert. Programm ist eine Langzeitfotodokumentation mit Momentaufnahmen aus zehn Jahren Kulturpalast von Stefanie Rumpler, einer Bautagebuchlesung von Daniela Weber und einem Geburtstagsständchen von den Sick Daves.

Auf ihrer Internetseite schreiben die Initiatoren: „Als letzte Galerie vorm Friedhof konnten wir in unmodernisierter Zonenrandlage ein ganzes Jahrzehnt lang ungestört ein subversives Kunstprogramm mit Kachelofenwärme entwickeln. Seit genau einem Jahr bedrohen Bagger, Heizungsmonteure und Wanderhandwerker das graue Idyll. Das feiern wir.“

Daniela Weber, Künstlerin und Bewohnerin des Hauses hat die Baumaßnahmen 365 Tage lang notiert und präsentiert ein Bautagebuch. Die Lesung vor Sanierungskulisse wird begleitet von einer Kulturpalast-Gedenkdokumentation von Stefanie Rumpler und andächtiger Musik von den Weddinger Drunk-Rock-Legenden Sick Daves. „Es wird auch laut“, heißt es auf der Webseite des Kulturpalastes.

The Last Party, Freitag, den 24. November, ab 19 Uhr, Freienwalder Straße 20, Webseite: https://kulturpalastwedding.wordpress.com

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: