Raus aus’m Wedding: 6 Gründe für die IGA

IGA Garten Ideen für mobile HochbeeteMan könnte auf die Idee kommen zu sagen: „Was soll ich auf der IGA? Bei uns gibt’s die Rehberge, den Humboldthain und den Schillerpark, hier ist es doch grün genug.“

Stimmt.

Aber ein paar Dinge gibt es dann doch auf der Internationalen Gartenschau in Marzahn-Hellersdorf, die haben wir nicht mal im Wedding…

1. Die SeilbahnEs klingt für Gebirgsfans vielleicht bekloppt, aber die 1,5 km lange, im IGA-Eintrittspreis inbegriffene Seilbahnfahrt macht selbst auf den nur 102 Meter hohen Kienberg Spaß und führt hoch über das naturnahe Wuhletal mit dem Wuhleteich. Der Zwischenhalt auf dem Berg ist Ausgangspunkt für die große Attraktion,…

2. Wolkenhain Einr spektakulärer 100 Meter langer Rundweg in 20 Metern Höhe auf einer von 170 Stahlknoten zusammengehaltenen Konstruktion offenbart unvermutete Ausblicke bis hin zum Fernsehturm, dem Potsdamer Platz und dem Teufelsberg. Nachts leuchtet die umhüllende Membran bunt.

3. Die Bobbahn

Gleich unterhalb des Wolkenhains befindet sich die einzige Sommerrodelbahn Berlins, auf der man in Bobs bis zu 40 Stundenkilometer schnell ins Tal stürzt, bevor man in einem Panoramakreisel die Gartenschau von oben betrachten kann. Diese Attraktion kostet 3 Euro (erm. 2,20 Euro) extra.

4. Die GärtenNatürlich sind die (schon länger existenten) Gärten der Welt, das Herzstück der IGA, ein Grund mehr, das Gelände zu erkunden. Aber auch die internationalen Gartenbaukabinette, die Tipps fürs mobile Stadtgärtnern oder für tropische Hinterhofgärten sollten zu einem Besuch der Gartenschau dazugehören.

5. Originelle Kinderspielplätze und mehr

Lassen wir mal die Seilbahn und die Bobbahn beiseite: Mit dem IGA-Campus, dem Wasserspielplatz, dem Waldspielplatz und der Tälchenbrücke mit Klanginstallation in den Bäumen gibt es auch für Kinder jede Menge zu erleben.

6. Marzahn und Hellersdorf selbst

Egal wie schön man die IGA auch findet: das umgebende Plattenbauviertel, so grün es auch dort sein mag, erinnert uns Weddinger daran, dass es bei uns doch erheblich bunter und kieziger zugeht als am östlichen Stadtrand. Also, draufschauen, den Blick genießen – und sich auch schon wieder auf die Rückfahrt freuen!

Website

IGA noch bis 15. Oktober, gut erreichbar mit der U 5 Kienberg/Gärten der Welt

Eintritt 20 Euro, ermäßigt 18 Euro, mit Berlinpass 10 Euro

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: