Weddingmelder-Wochenschau #27/17

Der Berliner Senat tagte am Dienstag publikumswirksam im Wedding, und zwar in der Beuth Hochschule. Die aus allen Nähten platzende frühere TFH würde ganz besonders unter einer Tegel-Offenhaltung leiden, denn das Terminalgebäude ist als zweiter Standort vorgesehen. Die Alternative: die Zahl der Studienplätze müsste stark verringert werden.

Bei Bauarbeiten wurde am Mittwoch eine Bombe gefunden. Die Entschärfer der Polizei haben an der Lynarstraße sofort reagiert und dafür gesorgt, dass es ganz schnell wieder vorbei war. Und was sorgt sonst noch so für Bombenstimmung? Es steht in unserer Wochenschau.

Darüber sollte man reden

Der Soldiner Kiez verliert von jetzt auf gleich zwei gastronomische Leuchttürme; das El Pepe und Herr Bielig. Doch im El Pepe kündigt sich für den 15. Juli eine Wiedereröffnung an, und auch am Standort von Herr Bielig tut sich was…

Zwei Frauen wurden in der Oudenarder Straße homophob beleidigt. Der angetrunkene Täter wurde bald darauf von der Polizei aufgegriffen.

Die Ateliers in den Uferhallen könnten für Künstler bald unbezahlbar werden. Dies befürchtet auch die Kulturverwaltung angesichts des geplanten Verkaufs eines Teils des Geländes.

Gut zu wissen

Die Schule am Schillerpark bekommt bis zum nächsten Jahr neue Toiletten. Für 860.000 Euro wird hier ein jahrzehntelanger Sanierungsstau aufgearbeitet, meldet die Berliner Woche.

Die Bibliotheken in Mitte bleiben am 20. Juli geschlossen. Die Rückgabeautomaten stehen allerdings zur Verfügung.

Raus in den Wedding

Sommerfest für Senioren

12. Juli, 14- 19 Uhr, Stadtteilzentrum Paul Gerhardt Stift , Müllerstraße 56-58

„Es erwarten Sie Infos zu Angeboten im Parkviertel, ein schönes Bühnenprogramm und lecker Essen! Sagen Sie Freunden, Nachbarn, Eltern und Großeltern Bescheid! ALT SIND DIE ANDEREN!“

„Grease“-Karaokevorstellung im City Kino

Am Samstag läuft um 20.30 Uhr „Grease“ im City Kino Wedding „Grease“ (1978). Das Besondere: es ist die Version zum Mitsingen!

Die Produktion gehört zu den erfolgreichsten Filmmusicals aller Zeiten und kommt jetzt in einer ganz neuen Fassung ins Kino: Zum Mitsingen! Denn die Songs werden wie beim Karaoke mit dem Text untertitelt! In dem Sinne: „You’re the one that I want – woo hoo hoo hoo“…

Ausstellung „Who are you?“

Mehr als 20 Jahre kennen sich die Künstlerinnen Karolin Hägele und Zora Volantes. In ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung begeben sie sich auf die Suche nach einer Antwort auf die elementare Frage ihrer Identität.
Zora Volantes widmet ihre Arbeiten dem Ginkgo-Baum, einem der ältesten Bäume der Welt, dessen Blätter in der Heilmedizin eingesetzt und geschätzt werden. Der Ginkgo-Baum stellt für Zora Volantes ein Symbol der Kraft und Widerstandsfähigkeit dar. Sie zeigt eine Rauminstallation mit Live-Performance sowie Fotografien und Bilder.
Karolin Hägeles Malerei hat den Berg zum Thema, den Berg als Symbol der ungebändigten Natur, des Sitzes der Götter, aber auch der Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit.

Ausstellung vom 10. bis 28.7., Galerie „Made in Wedding“, Koloniestr. 120, Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10:00 – 18:00 Uhr

Jahreskonzert „Da capo“ 2017 der Musikschule Fanny Hensel, Berlin Mitte,

am Sonntag, dem 16. Juli  um 16 Uhr im ATZE Musiktheater, Luxemburger Straße 20

Solist*innen,  verschiedene  Instrumental- und Tanzensembles sowie mehrere Chöre und Bands widmen sich in diesem Jahr der Faszination von Zahlen. Die zahlenbezogene Bandbreite reicht dabei von Intervallen über Ton- und Taktarten bis hin zu Kompositionsstilen und Musiktiteln.

Eine Vertonung des „Hexeneinmaleins“ aus J. W. v. Goethes „Faust“, die Tango-Ballade aus der „Dreigroschenmusik“ von Kurt Weill und Titel wie „Take five“ von Paul Desmond sowie „Seven come Eleven“ des legendären King of Swing Benny Goodman stehen neben vielen anderen unterhaltsamen Musik- und Tanzbeiträgen verschiedenster Genres und Besetzungen auf dem Programm. Eine zentrale Rolle spielen ferner die elf Klavierstücke „Musica ricercata“ von György Ligeti.

Die Schauspielerin Eva Blum rezitiert dazu literarische Zahlentexte.

Nett im Wedding

 

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: