Monopoly und der Wedding

Wer den Berliner Immobilienmarkt als ein großes Monopoly-Spiel wahrnimmt, hat gar nicht so unrecht: Die deutsche Variante des Brettspiels orientierte sich 1936 bzw. 1953 bei der Benennung der Straßen überwiegend an real existierenden Bezeichnungen auf dem Berliner Stadtplan. Der Wedding hat daran seinen Anteil: am unteren Ende der Preisskala…

Straßenschilder, Müllerstraße, Seestraße
Müllerstraße/Seestraße, 2016 [Foto: Sulamith Sallmann]
Denn auch der Wedding hat so seine Monopoly-Straßen: die Badstraße, die Chausseestraße und die Seestraße gehen eindeutig auf die Straßen in unserem Stadtteil zurück. Passenderweise wird ihnen im Monopoly-Spiel nur ein relativ billiger Platz am unteren Ende der Preisskala zugewiesen. Ganz nah sind allerdings auch die deutlich im oberen Preissegment angesiedelten Straßen, die Parkstraße und die Schloßallee (natürlich nicht im proletarischen Wedding, sondern im bürgerlichen Pankow). Dort gibt es auch die Allerweltsnamen wie Bahnhof-, Haupt- und Berliner Straße.

Wasserwerk, E-Werk und Bahnhöfe

Klassische 1920er Jahre am Rathaus-AltbauEine Art Rathausplatz haben wir im Wedding zu bieten (selbst wenn der bald umbenannt wird). Und die Burgsdorfstraße vor dem Prime-Time-Theater ist natürlich „unsere Theaterstraße“! Einen Opernplatz gibt es nicht bei uns, das wäre ja auch ausgesprochen eigenartig im Wedding. Die Poststraße und die Turmstraße findet man gleich in den benachbarten Ortsteilen Mitte und Moabit.

Abspannwerk Scharnhorst an der Sellerstraße

Dafür kann der Wedding mit einem echten Wasserwerk (in der Bellermannstraße), einem Elektrizitätswerk (Abspannwerk Scharnhorst oder Umspannwerk Christiania), und einem Ort für die Zusatzsteuer (Finanzamt) dienen. „Frei parken“ kann man auch fast überall im Wedding. Und praktischerweise liegt das Gefängnis Moabit gleich um die Ecke. Zwei Bahnhöfe, der Nord- und der Hauptbahnhof sind ebenfalls nicht weit vom Wedding entfernt.

Ereigniskarten

Hotel am Luisenbad
Hotel am Luisenbad, 2016 [Foto: Sulamith Sallmann]
Häuser und Hotels hätten wir in großer Zahl zu bieten. Und an Spielfiguren, Mietern und Mieterinnen, herrscht auch kein Mangel im Wedding. Folgende Ereignisse können euch passieren: „Rücke vor bis zur Seestraße. Wenn du über Los kommst, ziehe 4000 ein“. „Gehe in das Gefängnis. Begib Dich direkt dorthin. Gehe nicht über Los. Ziehe nicht 4000 ein.“ Und, ab einer gewissen Einlagesumme: „Bank-Irrtum zu deinen Gunsten. Ziehe 4000 ein.“

Spekulanten aller Länder, das Spiel beginnt!


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.