„Poesie Am Nordufer“ feiert Geburtstag

2 Tage Wedding Kulturfestival
Die Lesungen im Studio Berten finden im Rahmen des „2 Tage Wedding Kulturfestival“ statt.

Die Initiative „PAN. Poesie Am Nordufer. Im Wedding. Kunst, Literatur und Migration“ wurde vor einem Jahr gegründet. Am Wochenende feiert sie das im Rahmen des „2 Tage Wedding Kulturfestival“ mit zwei öffentlichen Lesungen im Studio Berten in der Torfstraße 11.

Eine Gruppe kulturinteressierter Nachbarn, die sich vor einem Jahr bei der Ausstellung einer Weddinger Künstlerin im Studio Berten kennenlernte, gründete die ehrenamtliche Kultur- und Nachbarschafts-Initiative „PAN. Poesie Am Nordufer. Im Wedding. Kunst, Literatur und Migration“. Die Gruppe hat seitdem Lesungen mit musikalischer Begleitung veranstaltet.

Y Sa Lo und Sofiane Atta PAN.jpg
Y Sa Lo liest, jazzig begleitet von Sofiane Atta an der Flöte. Foto: Christoph Andreas

Nach der Gründung stellte sich schnell heraus, dass es im bunten Wedding ein großes Interesse an kulturellen und gesellschaftlichen Stadtteilaktivitäten gibt. PAN machte sich an die Arbeit: Im Januar 2016 fand die erste Lesung mit Gedichten von Heinrich Heine statt. Es war ein großer Publikumserfolg. Nachbarn und Nachbarninnen, ihre Freunde und ihre Gäste waren begeistert, kamen miteinander ins Gespräch, ermunterten die Initiatoren, das PAN-Programm weiterzuentwickeln. Bislang fanden alle zwei Monate im Studio Berten musikalisch begleitete Lesungen statt.

PAN will Künstlern, die im Wedding leben oder arbeiten, auch die Möglichkeit bieten, ihre Kunst zu präsentieren. Gemeint sind Künstler der Bildenden Kunst, Literaten, Musiker und Performance-Künstler. Die Initiative legt Wert auf Themen wie Migration, Exil, Interkulturalität und unterstützt „Kunst im Alltag. Im Wedding“. PAN will nachbarschaftliche Kontakte fördern, Gespräch und Geselligkeit pflegen, dazu beitragen, dass sich die internationale Nachbarschaft kennen- und schätzen lernt.

Zwei Lesungen finden am 10. und 11. September im Studio Berten in der Torfstraße 11 statt:

Samstag, 10. September, 18 Uhr:
Die Schauspielerin Y Sa Lo liest Texte von Kurt Tucholsky: „Zwischen Gestern und Morgen“. Zu Beginn: Einführung zu Leben & Werk Tucholskys.

Sonntag, 11. September, 18 Uhr:
Die Berliner Schriftstellerin Ruth Fruchtman liest aus ihrem literarischen Werk „Krakowiak“ polnisch-jüdisch-deutsche Geschichte/n des 20. Jahrhunderts. Musikalisch begleitet von Heiko Löchel, Fagott. Anschließend Gespräch mit der Autorin.

Der Eintritt ist frei, PAN freut sich aber über Spenden. Die Lesungen sind Teil von „2 Tage Wedding. Kulturfestival“ www.2tagewedding.com und der Weddinger Sprach- und Lesewoche, Infos per Telefon unter (030) 651 37 05.

Text: Brunhilde Wehinger

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: