Ein Sonnenblumentag – auch im Wedding

Pflanzt Sonnenblumen. Foto Uwe H. Friese/Wikipedia
Pflanzt Sonnenblumen. Foto Uwe H. Friese/Wikipedia

Am Internationalen Sonnenblumen Guerilla Gardening-Tag am Sonntag (1.5.) haben ein Dutzend Guerilla-Gärtner Sonnenblumensamen in Weddinger und Moabiter Erde gepflanzt. Hinter den Aktion steht Benjamin Graf, der mit dieser Aktion zur Verschönerung der Stadt beitragen will. Er hofft, dass in ein paar Monaten überall im Kiez Sonnenblumen aus Baumscheiben, Brachland und ungepflegten Grünflächen sprießen.

Sonnenblumen2
Bei der Aktion am 1. Mai. Foto: Seedbomb City

Benjamin Graf (30) wohnt in Moabit. Er hat zu der Aktion in den beiden Stadtteilen aufgerufen. Mit seiner Initiative Seedbomb City will er Grün auf graue Flächen bringen. Für die Aktion im Rahmen des Internationalen Sonnenblumen Guerilla Gardening-Tages hat er das Saatgut spendiert. „Der 1. Mai ist ja bekannt für seine Proteste, aber statt mit Steinen zu werfen, werden wir dies mit Sonnenblumenkernen tun“, hieß es in seinem Aufruf.

Bereits seit 2007 wird in vielen Städten der 1. Mai von vielen Guerilla Gärtnern als der Internationale Sonnenblumen Guerilla Gardening-Tag gefeiert. In Moabit ging es in diesem Jahr auf dem Vorplatz des Zentrum für Kunst und Urbanistik in der Siemensstraße los. Mit Schubkarre und tausenden Bio-Sonnenblumenkernen zogen die Aktivisten los, um dann drei Stunden später auf dem Weddinger Leopoldplatz zu enden.

Mit etwas Glück, Sonne und ausreichend Regen werden nun in den nächsten Wochen an vielen Ecken in Moabit und Wedding Sonnenblumen wachsen. Die Pflanzaktivisten freuen sich schon darauf, bald die ersten Blumen zu sehen.

Mehr zu der Initiative im Internet und auch auf Facebook.

Text: Daniel Gollasch

Die Guerilla-Gärtner aus Wedding und Moabit. Foto: Seedbomb City
Die Guerilla-Gärtner aus Wedding und Moabit. Foto: Seedbomb City

 

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: