Neues Quartiersmanagement Badstraße ab 1. April

In der Bellermannstraße wird das Vorortbüro des Quartiersmanagement Badstraße eingerichtet. Foto: D. Hensel
In der Bellermannstraße wird das Vorortbüro des Quartiersmanagement Badstraße eingerichtet. Foto: D. Hensel

In Gesundbrunnen wird ein neues Quartiersmanagementgebiet eingerichtet: Am 1. April übernimmt das Team des neuen Gebietes Badstraße die Räume seines Vorortbüros in der Bellermannstraße 81. Das Quartier war im vergangenen Jahr stadtweit als eines von vier Gebieten neu ausgewiesen worden. Träger des neuen Quartiersmanagements (QM) ist die L.I.S.T. Stadtentwicklungsgesellschaft mbH, die auch Träger der QMs Brunnenstraße, Pankstraße und Sparrplatz ist.

Ab 1. April übernehmen die Quartiersmanager die Räume in der Bellermannstraße 81. Die offizielle Eröffnung des Vorortbüros wird laut L.I.S.T.-Geschäftsführerin Susanne Walz noch im Frühling stattfinden. „Wir freuen uns, so schnell Räume an einem guten Standort im Gebiet gefunden zu haben. Wir sind ziemlich in der Mitte – mittendrin also“, sagt Susanne Walz. Teamleiterin im neuen QM wird Özlem Ayaydinli, die bisher im Gebiet Sparrplatz gearbeitet hat.

Das neue Gebiet erstreckt sich zwischen der Osloer Straße im Norden, den S-Bahngleisen im Osten und Süden und der Böttger- beziehungsweise Schönstedtstraße sowie der Panke im Westen. Es leben 17.232 Menschen im Gebiet. Das Quartier ist gekennzeichnet durch eine hohe Arbeitslosenquote (13-15 Prozent), großer Kinderarmut (um 70 Prozent) sowie einem hohen Anteil von Migranten und Migrantinnen (um 60 Prozent). Im Bereich Kriminalität liegt das Gebiet in der Spitzengruppe.

Seit 1999 unterstützt das Berliner Quartiersmanagement benachteiligte Stadtteile. Zu den Zielen der Gebietsentwicklung durch das QM Badstraße gehören die Bereiche Bildung, Arbeit und Integration. Ein weiteres Ziel ist, ein soziales Zentrum auf- oder auszubauen. Mit Hilfe der Fördermittel sollen attraktive Stadtplätze und Freiflächen geschaffen werden. Weiterhin soll die Kooperation von öffentlichen und privaten Akteuren gefördert werden. Wie in den anderen Quartiersmanagement-Gebieten werden auch in der Badstraße Bewohner und Akteure über die Verteilung der Fördermittel mitentscheiden.

Damit gibt es seit diesem Jahr insgesamt 37 Quartiersmanagementgebiete in Berlin, die über das Programm „Soziale Stadt“ gefördert werden. Im Bezirk Mitte sind neun Gebiete ausgewiesen: Moabit West/Beusselstraße, Magdeburger Platz, Soldiner Straße/Wollankstraße, Sparrplatz, Pankstraße/Reinickendorfer Straße, Brunnenstraße, Ackerstraße und Moabit Ost. Die Quartiersmanagements Sparrplatz und Magdeburger Platz beenden Ende 2016 ihre Arbeit.

Weiterlesen?
Internetseite der Berliner Quartiersmanagements: www.quartiersmanagement-berlin.de

Text und Foto haben wir von der Seite des Quartiersmanagements Brunnenviertel-Brunnenstraße übernommen. Vielen Dank!

3 comments

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: