Sprach- und Lesewoche im Wedding: Wörter, Texte und Autoren

Lesewoche_Gleimoase
Auch in diesem Jahr wird in der Gleim-Oase in der Gleimstraße wieder vorgelesen.

Diesen Herbst wird der Wedding wieder zur Lesebühne. Zum vierten Mal lädt die in Gründung befindliche Bürgerstiftung Wedding zu einer Woche der Sprache und des Lesens ein. Der Auftakt findet am 4. September um 20 Uhr im Cineplex Alhambra mit Texten und Musik aus dem Wedding statt. Bis zum 12. September werden mehr als 20 Veranstaltungen überall im Stadtteil stattfinden.

„Die Veranstaltungen verteilen sich bunt über den Wedding“, sagt Daniel Gollasch. Er organisiert die Lesewoche zusammen mit Brauseboy Frank Sorge. In vergangenenen Jahren waren die meisten Veranstaltungen im Brunnenviertel und im Soldiner Kiez. Doch das ist auch in diesem Jahr anders. Denn während die Woche der Sprache und des Lesens 2013 von dem Quartiersmanagements der beiden Kieze gefördert wurde, gibt es in diesem Jahr keine finanzielle Unterstützung.

lesewoche_1c
Lesewoche 2013: Eine literarische Führung im Soldiner Kiez.

„Uns liegt die Sprachwoche am Herzen und uns liegt der Wedding am Herzen. Wir wollten die Sprachwoche nicht sterben lassen“, sagt Daniel Gollasch. Deshalb wird das Event in diesem Jahr – wie schon 2014 – komplett ohne Budget und ehrenamtlich organisiert. „Es wird eben eine kleinere Version“, sagt Daniel Gollasch. Statt des gebundenen Programmheftes wird es Flyer und Plakate geben. „Ich freue mich, dass wir erneut den Weddingweiser als Medienpartner gewonnen haben“, sagt Gollasch. Das Online-Portal aus und über den Wedding unterstützt die Lesewoche mit einem eigenen Bereich auf dem Blog und regelmäßigen Ankündigungen der jeweils bevorstehenden Veranstaltungen.

Mehr als 20 Veranstaltungen überall in Wedding und Gesundbrunnen

Geplant sind Veranstaltungen im „Mastul“ in der Liebenwalder Straße, in Bars und Cafés, Galerien und in der neuen Schiller-Bibliothek. Eine Lesung soll direkt unter dem Weddinger Himmel stattfinden: auf der Verkehrsinsel Gleim-Oase. „Zum großen Teil lesen Autoren aus ihren eigenen Büchern vor. Aber es lesen auch Kinder für Kinder. Es ist ein buntes Programm mit qualitativ hochwertigen Veranstaltungen“, sagt Gollasch.

Die Bürgerstiftung Wedding hat 2012 zum ersten Mal eine Woche der Sprache und des Lesens im Wedding organisiert. Die Idee dazu stammt aus Neukölln. Dort wird die Veranstaltung seit 2006 vom Verein „Aufbruch Neukölln“ koordiniert und fand zuletzt 2012 berlinweit statt. Weitere Informationen zur Woche der Sprache und des Lesens im Wedding gibt Daniel Gollasch per E-Mail unter [email protected]

Text und Fotos: Dominique Hensel

Hier geht es zum Programm


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.