Garten Wedding beim Langen Tag der StadtNatur

Foto: Stiftung Naturschutz Berlin
Foto: Stiftung Naturschutz Berlin

Dass der Wedding mit den Rehbergen, dem Schillerpark, dem Humboldthain, der Panke, seinen Klein- und Gemeinschaftsgärten ein grüner Stadtteil ist, muss man dem Weddinger eigentlich nicht erklären. Beim Langen Tag der StadtNatur am 20. und 21. Juni kann aber auch der Weddinger vielleicht noch etwas lernen über die Artenvielfalt und die versteckten Oasen im Garten Wedding und die grüne Seite der ganzen Stadt.

Berlinweit finden in genau einem Monat innerhalb von 26 Stunden etwa 500 StadtNatur-Veranstaltungen statt. Die Stiftung Naturschutz Berlin lädt zu Führungen und Mitmach-Aktionen ein. Im Wedding ist an beiden Tagen naturgemäß viel los, denn der Stadtteil hat in dem Bereich viel zu bieten:

Gemeinschaftsgärten

Hochbeete im mauergarten. Foto: Hensel
Hochbeete im mauergarten. Foto: Hensel

Mit dabei sind natürlich die beiden Gemeinschaftsgärten himmelbeet und mauergarten. Im Himmelbeet können alle, die Lust dazu haben, sich die Hände schmutzig zu machen, am Sonnabend (20.6.) beim Seedball-Workshop für Klein und Groß Samen und Erde zu kleinen Samenkugeln formen. Am Sonntag (21.6.) können Interessierte das himmelbeet bei einer Führung kennen lernen. Auch im mauergarten wird gegärtnert, am Sonntag. Wie eigentlich an jedem Sonntag kann jeder mitmachen und den Garten im Mauerpark kennen lernen. Gleichzeitig ist die Camera Obscura der australischen Künstlerin Anita Bacic im Einsatz. Wer darin Platz nimmt, wird auf eine Reise geschickt, in der die Welt Kopf steht.

Roggenfeld und Eiszeitdüne

Die Eiszeitdüne im Wedding. Foto: Hensel
Die Eiszeitdüne im Wedding. Foto: Hensel

Nicht einfach nur grün ist das Roggenfeld an der Kapelle der Versöhnung an der Bernauer Straße. Am Sonnabend wird die Geschichte dieses symbolträchtigen Grüns auf dem ehemaligen Todesstreifen erzählt, das hier seit zehn Jahren wächst und auf zukünftige Projekte wie dem mit den Bienen an der Kapelle hingewiesen. Es gibt kleine Rundgänge und viele Informationen. Eine Besonderheit ist auch die Eiszeitdüne auf dem Gelände des Schul-Umwelt-Zentrums in der Scharnweberstraße. Am Sonntag kann das Naturdenkmal besichtigt werden. Bei der Spurensuche erfahren Besucher Interessantes über die Flora und Fauna. Auch die Rehberge gehören zur Dünenlandschaft des so genannten Urstromtals, wie bei einem kleinen Abstecher in den Volkspark Rehberge zu sehen ist.

Besondere Führungen

An der Panke. Foto: Joseph Plotzki

Drei besonders interessante Führungen führen Mitten hinein in den grünen Wedding. Der Umweltladen Mitte führt am Sonnabend Von der Mündung bis zur Plumpe an der Panke entlang. Die Nachtführung Bunker und Botanik beginnt am Sonntag um 0 Uhr und bringt die Teilnehmer zu Pflanzen und Tieren im Humboldthain. Kinder ab zehn Jahren dürfen mit ihren Eltern ebenfalls teilnehmen. Eine Anmeldung ist aber erforderlich. Auch für die beliebten Gleisführungen muss man sich anmelden. Am U-Bahnhof Osloer Straße geht es los – immer die Gleise entlang. Dabei werden Fragen geklärt wie: Warum begrünt die BVG ihre Straßenbahngleise? Welche Pflanzen sind geeignet? Wie müssen Vegetation und Gleis angepasst werden, damit die Bahnen sicher fahren? Und wer mäht eigentlich den Rasen? Die wilde Seite der BVG heißt die Tour, die am Sonntag gleich mehrmals angeboten wird.

Grün aktiv

Leiterin Cornelia Dette im Garten des Familienzentrums am Nauener Platz. Foto: Hensel
Leiterin Cornelia Dette im Garten des Familienzentrums am Nauener Platz. Foto: Hensel

Wer den grünen Wedding lieber etwas aktiver erkunden möchte, kann dies bei zwei Workshops tun. So lädt das Familienzentrum am Nauener Platz am Sonnabend dazu ein, orientalische Kräuter kennen zu lernen. Die erfahrene Kräuterexpertin Güliz Avcı wird in diesem Workshop über die heilende Wirkung von orientalischen Kräutern erzählen und sie während einer Gartenführung auch vorstellen. Die Teilnehmer werden lernen, mit welchen Pflanzen sie Crémes, Umschläge und Tees selbst zubereiten können. Bitte anmelden! Ebenfalls am Sonnabend findet im Volkspark Rehberge ein Achtsamkeitstraining in der Natur statt. Susanne Bosch macht mit Interessierten geführte Gehmeditationen, eine Baummeditation sowie andere Achtsamkeitsübungen.

StadtNatur – nicht nur im Wedding

Dies sind nur die Höhepunkte im Wedding … in der ganzen Stadt gibt es unzählige weitere Aktionen wie eine StadtNatur-Erkundung mit einem beim Speed-Dating gefundenen Reisepartner. Neu sind in diesem Jahr auch die Bustouren mit den Bezirksbürgermeistern, die den Besuchern grüne Highlights ihres Bezirkes präsentieren. Mittes Bürgermeister Christian Hanke wird auch als Reiseführer aktiv – am Sonntag kann man sich von ihm (nach Anmeldung!) per Bus urbane Grünprojekte zeigen lassen. Nicht im Wedding, aber unbedingt zu empfehlen, sind die Schiffstouren mit Derk Ehlert, dem Wildtierexperten des Senats. Mit ihm kann man per Schiff Neuköllns wilde Ufer entdecken – wenn man sich rechtzeitig anmeldet.

Der Lange Tag der StadtNatur 2015 beginnt am Samstag, dem 20. Juni, um 16 Uhr und endet am Sonntag, dem 21. Juni, um 18 Uhr. Das gesamte Programm sowie Informationen zu Platzreservierungen gibt es unter www.langertagderstadtnatur.de. Anmeldungen sind telefonisch und online ab 26. Mai möglich. Ein Ticket für alle Veranstaltungen des Langen Tages der StadtNatur kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Kinder bis 18 Jahre in Begleitung Erwachsener sind frei. Tickets gibt es online und an vielen Vorverkaufsstellen.

Text: Dominique Hensel

 

One comment

  1. Pingback: Langer Tag der StadtNatur im grünen Wedding | Soldiner

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: