Im Sturm erobert

Sturmschaden Seestr (C) Stefanie Gabrisch
Foto: Stefanie Gabrisch

Am Morgen des 31. März war das Wetter zunächst einmal einfach nur ärgerlich. Die Unwetterzentrale hatte zwar bereits das Sturmtief Niklas angekündigt, doch der einsetzende Schneeregen mit Graupelschauern zog einfach nur viele hämische Kommentare an – wo bleibt der Frühling? Doch dann kam er tatsächlich, der angekündigte Sturm! Die Berliner Feuerwehr hatte den Ausnahmezustand ausgerufen und musste 1 127 Mal ausrücken, vier Personen wurden verletzt.

Ausgerechnet auf der Hauptverkehrsachse Seestraße im Wedding fiel auf Höhe Turiner Straße ein Baum um und verletzte einen Fußgänger leicht. Befürchtungen, dass sich in dem Auto, das der Baum unter sich begrub, jemand befunden habe, waren glücklicherweise unbegründet.

Ein stürmischer Nachmittag und Abend sorgte für zahllose abgebrochene Äste, heruntergefallene Blumenkästen und menschenleere Straßen. Es wird sicher noch ein paar Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind. Für uns vom Weddingweiser hatte der Orkan auch sein Gutes: unsere Facebookseite hat innerhalb von 24 Stunden das Herz von fast hundert neuen Fans im Sturm erobert…

 

1 Kommentar
  1. Diese Baumsturz geht mir sehr nahe. Mein Lieblingstätowierer war das „Opfer“ und ich hatte zwei Stunden vorher einen Termin bei ihm. Die Verletzungen sind leider nicht nur leicht, aber er sagt, er hatte gestern zum zweiten Mal Geburtstag.

    herzlich
    Blanca

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: