Wedding-Jahresrückblick Juni 2014: Der Weddinger Psychologe

Alle zwei Tage öffnet sich hier im Weddingweiser ein satirisch-literarisches Monatstürchen in das vergangene Jahr mit der Weddinger Lesebühne Brauseboys. Alle Texte werden nach Erscheinen auf der Seite „Weddingrückblick“ gesammelt.

JUNI 2014 

Der Weddinger Psychologe, den ein Fußballspiel an sein Tourette erinnerte (von Volker Surmann)

Angeblich ist er Psychologe. Ein schwuler Psychologe, der zum WM-Gucken ins Vereinslokal kommt. Dass er Psychologe ist, merkt man sehr schnell, doch spätestens nach dem 2. Hefeweizen ahnen wir, dass er zudem an einer Art alkoholindizierten Therapeutentourette leidet.

Angriff Deutschland: „Ja, noch weiter, nee, schon wieder den Ball vertändelt! Muttersöhnchen! Götze! Muttersöhnchen! Weiter nach vorn! Da ist das Tor! Was machst du denn da? Ödipus! Ja jetzt! NEIN!!! Das darf doch nicht wahr sein! Ödipus! Muttersöhnchen! Arsch versohlen! Jetzt spiel doch ab, du verweichlichtes Ding! Hast du ’ne Ballphobie, oder was? Arsch versohlen Schweinsteiger! Jetzt spielt doch mal nach vorn, Ihr hochbezahlten Individualistenschweine – Muttersöhnchen! Schwanzvergleich!

Angriff gegnerische Mannschaft: „Jetzt geh doch mal dazwischen! Hau dem die Beine weg! Gewalterfahrung! Aggressiv! Jajaja! Jetzt hindert den doch mal am Passen! Jetzt ran! Wieso gehste denn nicht mal dazwischen? Kontaktstörung, Lahm, Bindungsangst! Jetzt ran! Neeeeinnn! Was machst du denn da? Wie jetzt? Gelbe Karte! Das war ganz normaler Körpereinsatz! Fußball ist ein körperbetontes Spiel! Aggressionstraining! Habt Ihr denn keine Eier in der Hose? Kastrationsangst! Mertesacker! Bälle sind rund, jajaja, und das Spiel hat 90 Minuten. Arsch versohlen! Tracht Prügel! Fehlende Vaterfigur! Jaaaa! Gibt dem mal ordentlich Kloppe! Konfliktfähig jajaja! – Nee, jetzt lässte Dich da so vorführen, einfach den Ball abgejagt. Aber jetzt ja! Konter! Konter! Nach VORN, Ihr Opfer! Ödipus! Geschlossene! Geschlossene! Elektroschocks! Notschlachtung! Was? Wie jetzt? Das war ein Tor? Also da müssen wir jetzt noch mal drüber reden, Volker, machst Du mir noch ’n Hefeweizen?“


Vom 11.12. bis 10.1. des neuen Jahres präsentieren die Herren Paul Bokowski, Robert Rescue, Volker Surmann, Frank Sorge und Heiko Werning außerdem an über 20 Terminen ihre traditionelle Jahresbilanz „Auf Nimmerwiedersehen 2014“ im Comedyclub Kookaburra (Schönhauser Allee 184). Schauen Sie auch dort hinein und helfen den Weddinger Vorlesern dabei, den Prenzlauer Berg zu „degentrifizieren“.

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: