Durch den Humboldthain mit einem Gruseln im Nacken

Quelle: Bärentouren
Quelle: Bärentouren

Der Sommer ist vergangen. Die Blätter verfärben sich und fallen von den Bäumen. Mystisch liegen die weißen Nebelschwaden in der Abenddämmerung auf den Wiesen. Die Natur kommt zur Ruhe. Die finstere Jahreszeit beginnt. Wenn die Natur zu sterben scheint, begehen wir das Winterfest, auch Halloween genannt, Allerheiligen-Abend, die Nacht vor Allerheiligen. In dieser Nacht werden nach der Mythologie die Tore zur Anderswelt geöffnet, der Himmel steht offen und die Toten sind wieder näher bei den Lebenden und in unseren Breiten gedenken wir heute noch genau zu dieser Zeit an Allerheiligen und Allerseelen der Verstorbenen.

Bärentouren, ein Weddinger Anbieter historischer Stadtführungen, organisiert jährlich zur Walpurgisnacht und zu Halloween Grusel-Führungen durch den dunklen Humboldthain in Gesundbrunnen. „Als Einstimmung zu dieser Nacht begeben wir uns bei Fackelschein in die Natur“, teilt Bärentouren mit. „Wie immer werden wir dabei auf der gespenstischen Schauerreise von erfahrenen Altberliner Gestalten geführt.“ Richtig gelesen – denn um das Schauergefühl zu steigern, greift der Veranstalter auf allerlei historische Personen und Erschrecker in Kostümen zurück. Diesmal dreht sich natürlich alles um das Thema Halloween. „Auf dem Geisterpfad erschrecken wir nicht nur vor dem Erscheinen unheimlicher Gestalten, sondern wir treffen auch hautnah ‚echte‘ Druiden, die uns von der Mythologie und dem keltischen Glauben und der Bedeutung von Samhain, dem ursprünglichen Namen des Festes im Keltischen, berichten“, erklärt der Veranstalter.. So lernen die Besucher etwas über die Legende von der „Wilden Jagd“ vor den Toren Berlins, nach der der Gott Odin mit seinem Gefolge mit Horrido durch die Lüfte braust.

Die Besucher dürfen aber auch eine kleine Mutprobe absolvieren – wer traut sich, ein Stück des Weges auch allein durch den Zauberwald zu gehen? Neben Volksglauben stehen auch szenisch vorgetragene literarische Verarbeitungen von Goethe und Shakespeare zu der Thematik im Mittelpunkt der Mystiktour. Nach zwei Stunden auf dieser außergewöhnlichen Geisterführung, die gerne auch im Halloweenkostüm mitgelaufen werden kann, endet die dunkelromantische Zeitreise durch die Jahrhunderte mit einem kleinen Umtrunk mit den Künstlern bei Musik und Kerzenschein, bevor die Gäste dann langsam wieder in ihre Zeit entlassen werden.

Preise: normal: 15,-€ / erm.: 13,-€ / Kind: 9,-€

29. Oktober, 19.00 Uhr,
Treffpunkt an der Hochstraße/S-Bahnhof Humboldthain

nur nach Voranmeldung

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: