9 1/2: Feine Kunst auf dem weiten Flur

Letzte Ausgabe am Samstag, den 5. Juli

9 1/2 ist ein kleines und feines Projekt von Svenja Hanich. Dabei handelt es sich um eine Ausstellung in ihrer eigenen Wohnung. Einige Veranstaltungen hat die 32-Jährige schon erfolgreich gestemmt und erklärt uns, wie die bisherigen Ausgaben gelaufen sind.
„Wie ich auf diese Idee gekommen bin? Ich habe einen 18 Meter langen Flur. Man glaubt es kaum. 9 Meter in die eine Richtung, dann wird weich nach links abgebogen und es geht weiter. Also wie nutzt man diesen Flur? Warum nicht eine Ausstellung ins Leben rufen? Da ich selber nähe und weiß, wie schwer das ist, seine Sachen zu verkaufen und auszustellen, ich aber auch gerne andere Künstler unterstütze, sammelte ich mir ein paar zusammen. Das erste Mal fand 9 1/2 Meter im März 2013 statt. Auf einmal klingelte es an der Tür und die ersten Besucher kamen.“
Acht Mal hat die Veranstaltung allein im Jahr 2013 stattgefunden. Die aus Hamburg stammende Svenja Hanich lässt nun zum letzten Mal neugierige Besucher in ihren langen Flur….
„Es kommen immer mehr, um unsere Künstler anzuschauen und Werke zu kaufen. Wie man sich das vorstellen kann? Sehr persönlich. Wir haben bezahlbare wunderbare Kunst von kleinen Künstlern, die versuchen, ihren Weg auf dem Markt zu finden. Die Werbung läuft über Flyer und Facebook oder Seiten wie den Weddingweiser. Und wir haben auch Wiederholungstäter. Kunden, die immer wieder kommen, weil es ihnen einfach Spaß gemacht hat. Was uns sehr freut. Wir möchten gern etwas Kunst in den Wedding bringen. Aber nicht auf die typische unpersönliche Ausstellungsart. Man trifft die Künstler persönlich, es gibt noch ein Getränk dazu in die Hand gedrückt, es ist in einer privaten Wohnung mit persönlichen Gesprächen.“
Am 5. Juli findet die Veranstaltung leider zum letzten Mal statt. Von 11.00 – 21.00 Uhr haben Besucher noch einmal die Gelegenheit, die vielen Designprodukte an diesem Ort zu sehen.
9 1-2 Svenja Hanich
Drontheimer Str. 25
bei Hanich
13359 Berlin-Gesundbrunnen
2 Kommentare
  1. es war wie immer total schön!!!! danke lieber weddingweiser <3

  2. ich weiß nicht ob der Gastautor schon einmal auf einer Vernissage gewesen ist ??

    „Aber nicht auf die typische unpersönliche Ausstellungsart“

    Ich treffen in der Regel immer den/die Künstlerin und es gibt auch in der Regel immer etwas zu essen und zu trinken

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: