Wir haben Post

Post-Osloer-StraßeDie Ortsteile Wedding und Gesundbrunnen besitzen zwar jeweils so viele Einwohner wie die Städte Worms oder Konstanz – aber Postfilialen gibt es bei uns so wenige wie auf dem flachen Land. Zu diesem Thema hätten wir eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte zuerst.

(C)Gesundbrunnen_Berlin
Badstraße (C) Gesundbrunnen_Berlin

Ende März schließt nun auch die traditionsreiche und verkehrsgünstig gelegene Filiale an der Osloer Straße 18 (nahe der Kreuzung mit der Prinzenallee). Nun stand zu befürchten, dass die Kunden für die Postdienstleistungen in die ohnehin schon völlig überlaufene Filiale an der Müllerstraße 156b (nahe Karstadt am Leopoldplatz) ausweichen müssen. Doch zum Glück, und das ist die gute Nachricht, gibt es nun einen neuen Standort in Berlin-Gesundbrunnen in der Badstraße 35.

Wer bislang den Geldautomaten der Postbank genutzt hat, wird von der Deutschen Post an die „Geld-Tanke“ der Deutschen Bank (Mitglied der CashGroup) in der Prinzenallee 89-90 Ecke Badstraße verwiesen. Nachdem die Sparkassenfiliale an der Prinzenallee schon vor Jahren geschlossen wurde, ist somit auch der allerletzte Geldautomat im Soldiner Kiez Geschichte.

Wer allereinfachste Postdienstleistungen wie den Verkauf von Briefmarken sucht, findet neben den großen Post-Filialen zahlreiche, kleinere „Verkaufspunkte“, die aber nicht alle Leistungen der Deutschen Post anbieten. Sie sind meist Teil eines anderen Ladengeschäftes, z. B. im Schreibwarenhandel, und am gelben Postlogo erkennbar. Auf dieser Website kann man den nächstgelegenen Verkaufspunkt finden.

Ach, und nicht vergessen: das Briefporto beträgt seit 1. Januar 60 Cent…

 

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: