„Soldiner“ – neue Kiezzeitung

Die Kiezzeitung für den Soldiner Kiez bekommt ein neues Gesicht. Nicht nur das: Die unter dem Namen „Schritt für Schritt“ bekannte Quartierszeitung soll erstmals im April mit einem neuen Namen, neuem Layout und neuem Konzept erscheinen. Für die Redaktion werden noch ehrenamtliche Schreiber gesucht.

soldiner_henselSeit 14 Jahren gibt es im Soldiner Kiez eine Quartierszeitung. Seit Januar gibt es eine neue Projektleitung und viele weitere Veränderungen. Dominique Hensel hat in den vergangenen drei Jahren das Kiezmagazin im Brunnenviertel redaktionell betreut und will nun mit der Zeitung im Soldiner Kiez einen Neustart machen. „Ich möchte ein Magazin für den Kiez und aus dem Kiez organisieren und begleiten“, sagt die Journalistin aus dem Brunnenviertel. Dabei gehe es darum, gemeinsam mit Bewohnern und Akteuren aus dem Viertel das Gebiet in seiner Vielfältigkeit zu zeigen. „Jede Ausgabe wird ein Thema haben, um das sich die Beiträge drehen werden. Die erste Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema ‚Kindheit’“, sagt Dominique Hensel.

Erste Ausgabe in den Startlöchern

Der Titel der alten, neuen Publikation ist ganz schlicht „Soldiner“. Vier Mal im Jahr soll das Kiezmagazin mit einer Auflage von 2000 Stück erscheinen. Die erste Ausgabe ist bereits im Entstehen, die ersten ehrenamtlichen Schreiber der neuen Kiezredaktion recherchieren derzeit für das erste Heft. Für die zweite Ausgabe, die im Sommer erscheinen soll, steht bis jetzt jedoch nur das Thema fest: Mitmachen. Jeder Bewohner, Nachbar oder Aktive aus dem Soldiner Kiez ist eingeladen, sich mit Themen oder anderen Ideen an die Redaktionsleiterin zu wenden. Nach dem Erscheinen der ersten Ausgabe des „Soldiner“ sollen auch öffentliche Redaktionssitzungen stattfinden.

Die Kiezzeitung ist ein Projekt des Quartiersmanagements Soldiner Straße, das mit Mitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“ gefördert wird.

Quelle: Pressemitteilung

Kontakt zum „Soldiner“ Dominique Hensel
E-Mail: kiezreporterin@gmx.de

Telefon: (0163) 6 87 12 76

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: