Repair-Café: Altes nicht gleich wegwerfen

Eine Kleidertauschaktion der Weddingwandler

Repair-Cafés liegen im Trend. Auch im Wedding will man einen Ort schaffen, an dem Bastler anderen Menschen helfen, kaputte Sachen wieder zum Leben zu erwecken. Jeder kennt es: Man braucht es nicht mehr, aber es ist noch zu gut für den Abfall. Also weg damit!? Aber wohin? Oder kann es weitergenutzt und repariert werden?

Um diese Fragen geht es am Sonntag, den 26. Januar um 19 Uhr. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ZukunftsWerkStadt Wedding werden Ansätze der Wieder- und Weiternutzung von Materialien vorgestellt.

Jenny Weber, Projektleiterin bei der youncaritas stellt die Nähwerkstatt „vergissmeinnicht“ vor, Kristina Kuličová präsentiert Kunststoffe e.V. – Zentralstelle für wiederverwertbare Materialien und Thorsten Haas von panke.info beantwortet Fragen zur Müllkampagne Pankstraße.

Im Anschluss an die Projektvorstellung wird diskutiert, wie ein Repair-Café im Wedding gegründet werden kann – ein Ort des Austausches und der gegenseitigen Hilfe, um gemeinsam Gegenstände zu reparieren.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des diesjährigen Transmediale Vorspiels statt, wird von den Weddingwandlern, der örtlichen Transition Town Gruppe organisiert und der Müllkampagne Pankstraße unterstützt.

Veranstaltungsort ist das Panke Café in der Gerichtstraße 23 (4. Hinterhof, Berlin-Wedding). Der Eintritt ist frei.

Quelle: Pressemitteilung

26. Janaur

19.00 Uhr

PANKE
4. Hinterhof
Gerichtstraße 23
13347 Berlin-Wedding

Tauschen: Dinge loswerden macht Spaß

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: