Kulturfestival Wedding / Moabit

1 Wochenende, 7 Kulturräume, 100 Programmpunkte

Am kommenden Wochenende findet das diesjährige „Kulturfestival Wedding und Moabit“ statt. Alle kleinen und großen Kulturinstitutionen sowie jeder, der sich vor Ort mit Kultur und Kunst beschäftigt, war eingeladen, sich zu beteiligen. Nach der erfolgreichen Anmeldephase haben sich an die 200 Veranstalter mit über 100 Programmpunkten registriert, die sich bei freiem Eintritt am Festivalwochenende präsentieren.

Viele ungewöhnlichen Orte und ein authentisches Kulturprogramm laden zu einer Entdeckungstour ein und machen aufmerksam auf das, was sich jenseits des bekannten Berliner Kulturlebens entwickelt hat. Dies geschieht direkt dort, wo die Kultur entsteht: in Ateliers, Galerien, Theatern, Werkstätten, Probe- und Projekträumen, in den Kneipen, Kirchen und auf den Plätzen des Festivalgebietes. Natürlich auch in allen bekannten Kulturinstitutionen und öffentlichen Kultureinrichtungen. Die Veranstaltung lädt ein zu einer Auseinandersetzung mit dem Kulturbegriff sowie der Deutungshoheit und der Identifikation mit dem Stadtraum. Sie folgt vor allem der Frage nach dem Verhältnis und der Verantwortung der Kulturproduzenten für ihre Nachbarschaft.

Kultur in jedem Kiez

Fast unbemerkt hat sich in Wedding und Moabit eine dichte, spannende und vor allem authentische Kulturlandschaft herausgebildet. Diese nach außen zu kommunizieren und vor Ort stärker zusammen zu arbeiten, haben sich die Kulturschaffenden zur Aufgabe gemacht. So entstand der Gedanke, ein Festival und Kulturnetzwerk ins Leben zu rufen, das von den Akteuren selbst getragen wird. Die große Dichte an interessanter und authentischer Kultur macht auch sichtbar, wie sich Kultur städtische Räume erschließen kann: Ladenlokale verwandeln sich in nichtkommerzielle Präsentations- und Projekträume (z.B. Kolonie Wedding) oder ehemalige kommunale Gebäude wie ein Schwimmbad werden zu überregional bedeutenden Veranstaltungsorten (z.B. das Stattbad Wedding). Pioniere der 80er Jahre arbeiten neben jungen Modemachern und Designstudios. Vielfältigkeit wird groß geschrieben: Ein fliegender Friseur schneidet schwebenden Models die Haare, auf einer ehemaligen Aufmarschstraße präsentiert sich Kunst und in einer Markthalle wird Theater gespielt.

Gebündelt in Kulturräumen

Stattbad Klassik (C) Juliane OrsenneUm die Orientierung innerhalb des Festivals zu erleichtern, sind Wedding und Moabit für die drei Veranstaltungstage in sieben „Kulturräume“ eingeteilt worden. Die Räume 1  4 befinden sich in Wedding und Gesundbrunnen. „Kulturpunkte“ dienen während der Festivaltage zur Information und Orientierung der Besucher und Teilnehmer. Dabei werden Nachbarschaftszentren, Gastronomie, Grün- und Freizeitflächen einbezogen. Eine Übersicht über alle stattfindenden Veranstaltungen listet das Programmheft auf. Es beinhaltet einen Übersichtsplan, Informationen zum Festival sowie die Linienführungen des öffentlichen Nahverkehrs. Ein Wege- und Leitsystem weist auf die Veranstaltungsorte hin.


Alle Orte und Veranstaltungen des Programms finden Sie auch auf der Festivalseite unter: www.kf-wm.de

Quelle: Arbeitsgemeinschaft zur Neuausrichtung des Kulturfestivals Wedding und Moabit

Osloer Straße Gesundbrunnen und StephanuskircheKulturpunkte im Wedding: 1 – (Kulturraum Gesundbrunnen)  vor der Stephanuskirche Prinzenallee/Soldiner Straße, 2 – (Nettelbeckplatz/Panke), Stattbad Wedding Gerichtstr. 65, 3 – (Leopoldplatz) Galerie Wedding, Müllerstr. 146 im alten Rathaus, 4 – (Parkviertel) Werkkunstgalerie, Otawistr. 9

Mehr Infos auch hier

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: