„MORITZ“: Süße Nachmittage, dank Bar-Sharing…

HINWEIS: Es gibt aktuell nur noch einen Barbetrieb im MORITZ (Oktober 2013)

Was mit Wohngemeinschaften klappt, müsste doch auch in einer Bar funktionieren, dachten sich Antonia und Zeinab und gründeten mit den zwei Brüdern vom MORITZ kurzerhand eine Gastro-Gemeinschaft. Die Studentinnen ziehen an diesem Wochenende mit süßen Leckereien und ausgefallenen Getränkekreationen ein und verwandeln die schummrige Bar in ein Café.

Cafe im Moritz 1
Foto: MORITZ

„Das MORITZ ist nur abends geöffnet und steht tagsüber leer. Statt einen eigenen Laden zu mieten, wollen wir diese Zeit nutzen“, erzählt Zeinab. Sie lernte Lukas, der mit seinem Bruder Kilian zusammen die Bar betreibt, während ihrer Gastronomieausbildung kennen. Gemeinsam kamen sie auf die ungewöhnliche Idee, sich die Räumlichkeiten einfach zu teilen.

Die beiden Mädels öffnen immer samstags und sonntags ab 15 Uhr die Türen ihres Kaffeebetriebes. Im Gepäck haben sie Kuchen und andere Leckereien wie zum Beispiel Cake Pops. Das sind kleine Kuchenlollis, die von einem Stiel gegessen werden. Zeinab und Antonia haben sich auch einen Brownie ausgedacht, der in der Mikrowelle frisch zubereitet wird. „Klingt erstmal komisch, schmeckt aber unglaublich lecker. Mein Geheimtipp: mit Vanilleeis“, lacht Antonia, die Kilian vom gemeinsamen Studium kennt.

Moritz Betreiber
Foto: MORITZ

Zu dem Naschwerk wird neben Kaffee und Erfrischungsgetränken auch der Veilchen- oder Rosenspritzer angeboten, eine mit Blütensirup aromatisierte Weinschorle. Ganz im Sinne einer Wohngemeinschaft teilen die vier alle anfallenden Aufgaben. „Wir werden die beiden während des Kaffeebetriebs unterstützen und sie uns auch in der Bar, so wie jeder gerade Zeit hat“, erklärt Lukas. Zeinab fügt grinsend hinzu: „Und ein kleines bisschen weiblicher Touch kann dem Ambiente auch nicht schaden.“

AKTUELL: Derzeit kein Kuchenverkauf

Beitrag über das MORITZ

Adolfstr. 17

13347 Berlin

aktuelle Bar-Öffnungszeiten

Mo-So regulär ab 19 Uhr als Raucherbar

MORITZ bei Facebook

One comment

  1. Pingback: “Der Wedding ist dein coolster Freund” | Weddingweiser

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: